Anzeige

Schwaches Comeback für Peter Zwegat, „Dads“ legt nach 23 Uhr zu

Peter Zwegat in „Raus aus den Schulden“
Peter Zwegat in "Raus aus den Schulden"

Nach gefühlten Ewigkeiten zeigt RTL ab sofort wieder mehrere Folgen von "Raus aus den Schulden". Doch Schuldnerberater Peter Zwegat interessiert nicht mehr so sehr, die Quoten blieben klar unter dem RTL-Normalniveau. ProSiebens Comedyserie "Dads" findet zu später Stunde hingegen nun ihr Publikum. Prime-Time-Sieger: der ZDF-Krimi.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Posch und Zwegat enttäuschen bei RTL

Sie stammen noch ein bisschen aus einer anderen Zeit – aus einer, in der bei RTL die Help-Doku-Soaps große Quotenbringer waren. Man erinnere sich auch an „Die Super Nanny“. Doch die Zeiten ändern sich – und die Publikumsinteressen auch. Christopher Posch und Peter Zwegat sind die Leidtragenden, mit ihren Marktanteilen lagen sie am Montagabend deutlich unter RTL-Soll. Nur 2,11 Mio. sahen um 20.15 Uhr „Christopher Posch Spezial – Ich übernehme ihr Leben“ – ein Marktanteil von 7,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es auch nur 10,3%, bei den 14- bis 59-Jährigen 9,8%. „Raus aus den Schulden“ lief im Anschluss nur wenig besser: mit 2,32 Mio. Zuschauern (7,9%), 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährigen (11,5%) und 1,69 Mio. 14- bis 59-Jährigen (10,5%).

2. ProSieben „Dads“ legt nach 23 Uhr kräftig zu

Die neue US-Comedyserie „Dads“ drohte bei ihrer Premiere zu einem weiteren Sommer-Flop für ProSieben zu werden. 10,2% erzielte die erste Episode noch bei den 14- bis 49-Jährigen, Folge 2 im direkten Anschluss nur 7,5%. Folge: ProSieben verschob die Serie eine Stunde nach hinten. Dort kamen die Folgen 3 und 4 dann auf immerhin 10,9% und 11,6%. In Woche 3 gab es nun einen weiteren Aufschwung: Mit 660.000 und 600.000 14- bis 49-Jährigen erzielte „Dads“ ordentliche 11,6% und gute 12,7%. ProSieben holte sich auch den Tagessieg in der jungen Zielgruppe – mit „The Big Bang Theory“, das um 21.15 Uhr 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige (12,1%) einschalteten.

3. „Brennpunkt“ auch nach der Einigung ein Erfolg, ZDF siegt mit Krimi

Anzeige

An die Zahlen vom Sonntag kam der Griechenland-„Brennpunkt“ nach der Einigung in Brüssel zwar nicht mehr heran, doch mit 4,21 Mio. Zuschauern und 14,1% war er dennoch wieder ein Erfolg. Den Tagessieg holte sich vorher die 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 5,05 Mio. (18,0%) einschalteten. Um 20.15 Uhr hatte dann aber das ZDF die Nase vorn: „Hattinger und die kalte Hand“ schlug mit 4,47 Mio. Sehern und 14,8% sowohl den „Brennpunkt“, als auch den anschließenden Film „Wie beim ersten Mal“ (3,53 Mio. / 12,0%).

4. RTL II punktet mit „Wollnys“ und „Sarah & Pietro“

Höchst zufrieden mit den Montagabend-Quoten wird RTL II sein: 990.000 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr „Die Wollyns“ – ein Top-Marktanteil von 9,5%. Damit blieb die Doku-Soap sogar nur knapp hinter Sat.1. Dort erreichte „The Mentalist“ mit 1,00 Mio. 9,7%. Um 21.15 Uhr kam eine weitere Folge dann aber auf 1,11 Mio. und 10,5%, RTL II mit „Sarah & Pietro… bekommen ein Baby“ immerhin auf 920.000 und 8,7%. Vox enttäuschte mit „Arrow“ hingegen erneut: 530.000 und 490.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 5,1% und 4,7%. Damit verlor man auch gegen den kabel-eins-Klassiker „Lethal Weapon 3“, den 640.000 junge Menschen auf immerhin 6,2% hievten.

5. NDR backt große Prime-Time-Quoten

Im Gesamtpublikum war das NDR Fernsehen um 21 Uhr noch einer der großen Gewinner. 1,68 Mio. schalteten dort den 45-Minüter „Die Tricks mit Brot und Brötchen“ ein – stolze 5,5% und Platz 30 der Tages-Charts. Nur die großen vier Sender blieben vor dem NDR, ProSieben, RTL II, Vox und kabel eins schlug man hingegen. Vorher sahen schon 1,36 Mio. (4,5%) das Magazin „Markt“. Ähnlich stark war auch das mdr Fernsehen mit einem alten „Traumhotel“: 1,35 Mio. entsprachen 4,4%. Im Pay-TV blieben große Quoten hingegen aus: 90.000 Seher reichten der 13th-Street-Serie „Law & Order“ um 17,45 Uhr für den Tagessieg.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*