Anzeige

Weka übernimmt Zahnärzte-Softwarehaus Dios zu 80 Prozent

weka.jpg

Die Weka Firmengruppe übernimmt 80% der Anteile des Dental-Softwarehauses Dios. Die Firma macht vor allem Abrechnungssoftware für Zahnärzte. Bei Weka erscheinen u.a. die Zeitschriften Connect, PC Magazin und stereoplay sowie Fachmedien.

Anzeige
Anzeige

Die beiden Dios-Mitgesellschafterinnen Inga Drewello und Monika Brutscher sind aus dem Unternehmen ausgeschieden. Der Mit-Gründer und bisherige Geschäftsführer, Werner Oskamp, wird weiterhin mit 20 Prozent an Dios beteiligt bleiben und das Unternehmen auch in Zukunft als Geschäftsführer operativ leiten. Zusätzlich ist ein Geschäftsführer der Weka-Gruppe, Werner Pehland, in die Geschäftsführung von Dios eingetreten.

Dios wurde 1988 gegründet, um Abrechnungssoftware für Zahnärzte zu entwickeln und zu vertreiben. Heute verwenden nach Firmenangaben über 3.300 Zahnarzt-Praxen in ganz Deutschland die Software von Dios. Die Firma ist neben Spitta das zweite Medienunternehmen im Dental-Bereich innerhalb der Weka-Gruppe. Spitta konzentriert sich auf gedruckte und digitale Medien sowie Fortbildungsangebote.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*