Anzeige

„Plötzlich Krieg?“ ZDFneo startet mutiges Reality-Fernsehexperiment

Inszenierte Krise mit ungewissem Ausgang: ZDFneo-Moderator Jochen Schropp, Gruppendynamik-Experte Christopher Lesko
Inszenierte Krise mit ungewissem Ausgang: ZDFneo-Moderator Jochen Schropp, Gruppendynamik-Experte Christopher Lesko

Wie entstehen Konflikte und Kriege? Wie einfach lassen sich Gruppen manipulieren – bis hin zur Eskalation? Dieser Frage geht das neue ZDFneo-Format "Plötzlich Krieg? – Ein Experiment" nach, das jetzt in einem ehemaligen Stasi-Krankenhaus in Berlin gedreht wurde. Ausstrahlungstermin ist Herbst 2015.

Anzeige
Anzeige

Zwei Teams à sechs Personen wurden rund um die Uhr beobachtet und unter Anleitung von Konflikt-Experte Christopher Lesko gezielt in Konfliktsituationen gebracht. Die Teams wussten nicht, was sie in den fünf Tagen, in denen sie abgeschnitten von der Außenwelt lebten, erwartet. Unter anderem mit Hilfe von ‚Maulwürfen‘ innerhalb der Gruppen wurde bewusst Konkurrenz, Missstimmung und Aggression geschürt. In solchen Situationen ist vieles, wenn nicht alles möglich. Entsprechend hoch ist das Risiko einer solchen Produktion für alle Beteiligten. Denn die Eskalation ist ausdrücklich gewünscht; die Frage bleibt, ob sie auch kontrollierbar bleibt.

Moderator Jochen Schropp präsentiert das neue Social-Factual-Format und sagte nach dem Dreh: „Ich war beeindruckt, wie man zwei Teams von Menschen, die sich vorher nicht kannten, in kürzester Zeit in eine Art Kriegszustand versetzen kann. Durch verschiedene Eskalationsstufen bilden wir kriegsähnliche Mechanismen ab und zeigen den Zuschauern auch, was bei uns Fernsehmachern hinter den Kulissen passiert. Ein Experiment, das es so noch nicht gegeben hat, das sicher zum Nachdenken anregen und polarisieren wird. Ich freue mich sehr, ein Teil dieses spannenden Projekts von ZDFneo zu sein!“

Anzeige

Konflikt-Experte und Trainer sowie Ausbilder für Gruppendynamik Christopher Lesko, zugleich Autor bei MEEDIA, erklärte zu den Herausforderungen der Produktion: „Kaum ein Thema berührt so viele unterschiedliche Gefühle gleichzeitig: Mit sich und anderen in Frieden leben zu dürfen oder von Krieg bedroht zu sein. Nach Antworten suchen zu müssen, suchen zu wollen, die ihrerseits andere bedrohen.  Grenzen zu begegnen, denen man vielleicht nie begegnen mochte – innen und außen. Krieg ist ein gruppendynamisches Phänomen, und er ist immer fürchterlich. Wir betrachten und kommentieren Kriege aus der sicheren Distanz mitteleuropäischer, komfortabler Fernsehsessel. Wir saufen ab in den Belanglosigkeiten kluger Bemerkungen und redundanter Analysen. Aber die Wahrheit ist: All dies ist weit, weit weg von uns. Ich bin sehr dankbar und froh, Teil eines Teams zu sein, das zu diesem Thema sehr hart für ein aufregendes, und emotionales ZDFneo-Projekt arbeitet.“

Grundlage für die Sendung ist das Robbers-Cave-Experiment von Muzaffer Serif aus den 1950er Jahren. „Plötzlich Krieg? – Ein Experiment“ wurde von der Doclights GmbH, Executive Producer Inga Kling, produziert. Die redaktionelle Verantwortung im ZDF hat Nicole Sprenger, ZDFneo-Koordinator ist Christian Liffers.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*