Anzeige

stern holt mit „Traumzielen in Deutschland“ beste Kiosk-Zahl seit zehn Monaten

stern-Chefredakteur Christian Krug mit seiner Ausgabe 22/2015
stern-Chefredakteur Christian Krug mit seiner Ausgabe 22/2015

Starke Cover-Check-Woche für den stern. Mit dem Titel "50 Traumziele in Deutschland" erzielte das Magazin laut IVW einen Einzelverkauf von 254.528. Das ist der beste Wert seit zehn Monaten. Und: Der stern schlug damit den Spiegel der gleichen Woche deutlich. Der kam mit dem Papst auf dem Cover nämlich nur auf 220.955 Einzelverkäufe.

Anzeige
Anzeige

254.528 mal ging der stern 22/2015 also über die Ladentische von Kiosken, Supermärkten, Tankstellen, etc. Damit verbesserte sich das Magazin im Vergleich zur Vorwoche um mehr als 32.000 Exemplare. Zuletzt lief die Ausgabe 31/2014 besser. Auch damals prangte ein Urlaubsthema auf dem Titel: „Sylt – Deutschlands berühmte Insel – zerrissen zwischen Traum und Albtraum“. Die Durchschnittswerte der jüngsten 12 Monate (215.100) und der jüngsten drei Monate (207.300) wurden logischerweise auch deutlich übertroffen – zusammen genommen um über 20%. Der Gesamtverkauf, inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren, etc. lag bei 780.048 Exemplaren.

Für den Spiegel lief es unterdessen eine Woche nach dem Sex-Flop auch mit dem Papst auf dem Titel schlecht. Genau genommen sogar noch schlechter als mit „Mein Sex!“ eine Woche zuvor. Nur 220.955 Leute griffen im Einzelverkauf zum Spiegel 22/2015 mit dem Titel „Der Entfesselte – Die fröhliche Fehlbarkeit des Papstes“, auf dem gleich neun Köpfe des aktuellen Papstes Franziskus prangten. Damit wurde der Sex-Titel noch einmal um rund 4.600 Einzelverkäufe unterboten. Nur ein Heft lief seit der Umstellung auf den Erstverkaufstag Samstag schlechter. Auch der 12-Monats-Normalwert (247.900) und der 3-Monats-Normalwert (239.800) wurden deutlich verfehlt. Der Blick auf den Gesamtverkauf: Er lag bei 818.461, darunter 51.824 ePaper.

Auch der Focus verfehlte sein Normalniveau: Mit dem Titel „Wo man in Deutschland am besten lebt“ inklusive „exklusiver Focus-Studie“ lockte das Burda-Magazin nur 74.653 in die Presseverkaufsstellen. Die Durchschnittszahlen der jüngsten 12 bzw. drei Monate liegen bei 81.600 und 76.500 Einzelverkäufen. Insgesamt setzte der Focus von seiner Nummer 22/2015 genau 499.919 Exemplare ab, darunter 25.814 als ePaper.

Anzeige

Kennen Sie unser Cover-Check-Tool? Damit können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

stern_2015_22 Spiegel_2015_22 Focus_2015_22

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Was lernen wir daraus?
    Eine Titelstory „Mit dem Papst nach Brünn in die Eifel“ hätte dann also wohl 470.000 Exemplare verkauft.

    Kollegen des Focus, jetzt aber schnell!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*