Anzeige

WDR Fernsehen besiegt mit altem Münster-„Tatort“ RTL und ProSieben

Der „Tatort: Herrenabend“ mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl
Der "Tatort: Herrenabend" mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl

Herausragender Abend für das WDR Fernsehen: Mit dem "Tatort: Herrenabend" aus dem Jahr 2011 besiegte man bis auf die Sat.1-Serie "Criminal Minds" sämtliche Privatsender. 2,24 Mio. sahen zu - grandiose 7,7%. Den Tagessieg holte sich das "heute-journal", um 20.15 Uhr gewann der ZDF-Film "Kückückskind".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. WDR holt mit „Tatort“ dreieinhalbfaches Normalniveau

2,24 Mio. Leute sahen also den Münsteraner „Tatort: Herrenabend“ aus dem Jahr 2011. Der Marktanteil lag bei 7,7% und damit in etwa beim Dreieinhalbfachen des WDR-12-Monats-Durchschnitts von derzeit 2,3%. In den Tages-Charts belegt der Krimi Platz 13, um 20.15 Uhr waren nur das ZDF und Das Erste stärker. Auch die „Lokalzeit“ um 19.30 Uhr (1,29 Mio. / 5,4%) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ (1,38 Mio. / 5,2%) bescherten dem WDR tolle Zahlen, direkt nach dem „Tatort“ kam „WDR aktuell“ immerhin noch auf 1,14 Mio. Seher und 4,2%.

2. „heute-journal“ besiegt „Tagesschau“, die ZDF-Komödie den ARD-Krimi

Ganz vorn gewann das „heute-journal“ den Donnerstag. Mit genau 4,00 Mio. Sehern war es die einzige Sendung des Tages mit einer 4 vor dem Komma. Damit sahen das „heute-journal“ um 21.45 Uhr auch mehr Leute als die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten mit 3,97 Mio. und 15,0%. Die sammelte aber natürlich noch diverse Millionen in den Dritten, etc. ein. Auch um 20.15 Uhr musste sich Das Erste dem ZDF geschlagen geben. Für „Mord in bester Gesellschaft“ entschieden sich 2,93 Mio. Menschen (blasse 10,1%), für die ZDF-Komödie „Kückückskind“ immerhin 3,74 Mio. (12,9%).

3. „Criminal Minds“ gewinnt im jungen Publikum

Anzeige

Stärkstes Prime-Time-Programm der Privatsender war am Donnerstag die Sat.1-Serie „Criminal Minds“. 2,40 Mio. Leute schalteten die Folge um 21.15 Uhr ein – mehr als „Cobra 11“ bei RTL. Bei den 14- bis 59-Jährigen und den 14- bis 49-Jährigen gewann die Folge sogar den gesamten Tag – mit 1,91 Mio. 14- bis 59-Jährigen und 12,4%, sowie 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,1%. Platz 2 geht jeweils an „GZSZ“. Die 20.15-Uhr-Episode von „Criminal Minds“ erreichte in den beiden jungen Zielgruppen ähnlich gute 11,5% und 12,6%. RTL kann mit den „Cobra 11“-Marktanteilen von 11,1% bis 12,1% in den beiden Zielgruppen hingegen nicht zufrieden sein, ProSieben erreichte mit „The Watch – Nachbarn der 3. Art“ solide 11,2% bei den 14- bis 49-Jährigen.

4. Vox stark mit „Der Teufel trägt Prada“

Direkt hinter Sat.1, RTL und ProSieben folgt im jungen Publikum schon Vox. 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich nämlich für „Der Teufel trägt Prada“ – starke 10,6%. RTL II startete mit den „Kochprofis“ erstmal blass in den Abend, erreichte mit 560.000 jungen Sehern 5,9%. Der „Frauentausch“ steigerte sich danach auf 650.000 und 7,5%. klar unter seinem Sender-Normalniveau blieb kabel eins mit „Eine Frage der Ehre“: 410.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 4,6%.

5. NDR punktet mit „mare TV“, Super RTL mit „Vermisst“

Auch abseits des WDR-„Tatorts“ gab es einige Top-Quoten bei kleineren Sendern. So sprangen z.B. beide „mare TV“-Ausgaben im NDR Fernsehen über die Mio.-Marke: mit 1,17 Mio. und 1,27 Mio. Zuschauern gab es Marktanteile von 4,1% und 4,3%, sowie die Plätze 53 und 48 der Tages-Charts. Auf Rang 57 folgt Super RTLs „Vermisst“ – mit 1,16 Mio. Sehern und 4,1%. Die Nummer 1 im Pay-TV hieß am Donnerstag „Two and a half Men“: 110.000 Leute schalteten die Comedyserie um 19.55 Uhr bei TNT Serie ein – 0,4%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*