Anzeige

Olli Dittrichs Schorsch-Aigner-„Doku“ stark im jungen Publikum, ZDF siegt mit Komödie

Olli Dittrich als Franz-Beckenbauer-Double Schorsch AIgner
Olli Dittrich als Franz-Beckenbauer-Double Schorsch AIgner

Schöner Erfolg für Olli Dittrich: Sein neuester 30-Minüter für Das Erste, der schon im Vorfeld für viel Aufmerksamkeit gesorgt hatte, lief insbesondere bei den jungen Zuschauern gut: 1,41 Mio. sahen "Schorsch Aigner" insgesamt zu später Stunde. Der Tagessieg ging an die ZDF-Komödie "Familie Sonntag auf Abwegen".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Schorsch Aigner“ punktet bei 14- bis 49-Jährigen

Einfach hatte es Olli Dittrich auf seinem Sendeplatz sicher nicht. Bis 23.30 Uhr warteten nicht die allermeisten, um sich seinen 30-Minüter „Schorsch Aigner – der Mann, der Franz Beckenbauer war“ anzusehen. So könnte der Film auch in der ARD-Mediathek noch ein kleiner Achtungserfolg werden. Im herkömmlichen Fernsehen sahen jedenfalls 1,41 Mio. Leute zu. Der Marktanteil lag zwar nur bei allenfalls halbwegs soliden 10,8%, doch „Nuhr im Ersten“ erreichte vorher nur 9,3%. Insbesondere im jungen Publikum lief es gut: 460.000 14- bis 49-Jährige reichten ab 23.30 Uhr für tolle 8,5%. Normal waren hier für Das Erste in den jüngsten Monaten um die 7%.

2. ZDF gewinnt mit „Familie Sonntag auf Abwegen“gegen Hirschhausen-Quiz

Dass der TV-Konsum am Fronleichnams-Tag nicht allzu groß war, zeigt sich auch an den Zahlen der Spitzen-Programme. So reichten der ZDF-Komödie „Familie Sonntag auf Abwegen“ ganze 3,69 Mio. Zuschauer für den Tagessieg. Der Marktanteil betrug immerhin 14,3%. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 3,49 Mio. (16,1%) einschalteten, folgt der erste 20.15-Uhr-Konkurrent: „Hirschhausens Quiz des Menschen“ mit 3,35 Mio. Sehern und 13,0%. Stärkstes Privat-Programm war die Sat.1-Serie „Criminal Minds“ um 21.15 Uhr mit 2,29 Mio. und 8,6% auf Platz 9.

3. „Criminal Minds“ besiegt RTL in den jungen Zielgruppen

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen und den 14- bis 59-Jährigen gewann die 21.15-Uhr-Folge von „Criminal Minds“ sogar den Tag. 1,82 Mio. 14- bis 59-Jährige und 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten dafür – und für Marktanteile von jeweils 12,6%. RTL lockte mit „Cobra 11“ nur 1,04 Mio. und 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige, bzw. 1,46 Mio. und 1,62 Mio. 14- bis 59-Jährige an – Marktanteile von 11,2% bis 12,6%. Die 20.15-Uhr-Folge von „Criminal Minds“ blieb mit 800.000 und 1,34 Mio. allerdings hinter der RTL-Serie. Mies lief es um 20.15 Uhr für ProSieben: Nur 710.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für „Tron: Legacy“ – schwache 8,0%.

4. Vox trumpft mit den „Unglaublichen“ auf, kabel eins mit „Gran Torino“

Tolle 9,6% erreichte Vox um 20.15 Uhr bei den 14- bis 49-Jährigen. Gelungen ist das mit dem Animations-Hit „Die Unglaublichen – The Incredibles“. 850.000 junge Zuschauer waren dabei und beförderten den Film in den Donnerstags-Charts auf Platz 5 hinter „Criminal Minds“, zweimal „Cobra 11“ und „GZSZ“. Knapp dahinter folgt schon kabel eins, das mit „Gran Torino“ ähnlich tolle Zahlen von 820.000 und 9,2% einfuhr. Für kabel eins ein vergleichsweise noch größerer Erfolg als die 9,6% für Vox. RTL II erzielte unterdessen mit den „Kochprofis“ solide 6,4%, mit dem „Frauentausch“ gute 7,8%.

5. „Vermisst“ in der Top 30, zdf_neo-Sitcom „…und dann noch Paula“ mit blassem Start

Zu den großen Gewinnern des Abends gehört neben Vox und kabel eins auch Super RTL. 1,34 Mio. Leute schalteten die Wiederholung der RTL-Doku-Soap „Vermisst“ ein – stolze 5,0% und Platz 26 der Gesamtpublikums-Charts. Damit musste sich Super RTL um 20.15 Uhr nur dem ZDF, dem Ersten, RTL, Sat.1 und kabel eins geschlagen geben, Vox und ProSieben und RTL II landeten im Gesamtpublikum sogar hinter Super RTL. Ebenfalls stark bei den kleineren Sendern: das WDR Fernsehen mit einem „Tatort“ und 1,17 Mio. Zuschauern (4,6%), sowie das SWR Fernsehen mit „André Rieu – Das große Jubiläumskonzert“ und 1,10 Mio. bzw. 4,3%. Die neue zdf_neo-Sitcom „… und dann noch Paula“ war hingegen noch kein Hit: Nur 230.000 sahen den Auftakt um 22.20 Uhr – blasse 1,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 60.000 nur für 0,7%. Am Freitag übernimmt die Serie zudem den „heute-show“-Sendeplatz im ZDF.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*