Anzeige

Mit Merkel, Kawashima und Höß: blasse Kiosk-Woche für Spiegel, Focus und stern

spiegel-focus-stern-19.jpg

Drei völlig unterschiedliche Titelthemen - aber drei ähnliche Erfolgsbilanzen: Spiegel, Focus und stern blieben mit ihren Ausgaben 19/2015 unter ihren Normalwerten. Der Spiegel mit dem "Verrat" von BND und Bundesregierung, der Focus mit Gehirnjogging und der stern mit einer Geschichte über die Tochter des Nazi-Verbrechers Rudolf Höß.

Anzeige
Anzeige

Der Spiegel setzte laut IVW im Einzelverkauf, also in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. 230.336 Exemplare seiner Ausgabe 19/2015 ab. Das Heft mit dem Titel „Der Verrat – BND und Bundesregierung gegen deutsche Interessen“ blieb damit relativ eindeutig unter seinem Normalniveau der jüngsten Vergangenheit. So liegt der aktuelle 12-Monats-Durchschnitt bei 249.200 Einzelverkäufen, der 3-Monats-Durchschnitt bei 249.000. Insgesamt, also inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren, etc. verkaufte sich das Heft 829.675 mal, darunter 51.611 mal als ePaper.

Der Focus kam mit seinem Heft 19/2015 auf 81.217 Einzelverkäufe – immerhin mehr als in der Vorwoche. Dennoch blieb auch er unter seinem aktuellen Soll – wenn auch deutlich knapper als Der Spiegel. So wurde der 3-Monats-Durchschnitt von 82.900 Einzelverkäufen um etwa 1.700 Exemplare verfehlt, der 12-Monats-Durchschnitt von 81.700 nur um etwa 500 Hefte. Dennoch: In früheren Zeiten liefen Titel wie „Klarer denken – Wieder fit im Kopf“ mit „Dr. Kawashimas diabolisches Gehirnjogging“-Beilage deutlich besser. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Er lag bei 508.186 Exemplaren, davon 24.770 ePaper.

Anzeige

Der stern machte sein Heft mit einem Nazi-Thema auf. „Mein Vater, der Auschwitz-Kommandant“ titelte er – und „Exklusiv: Der stern traf die Tochter des Massenmörders Rudolf Höß. Erstmals spricht sie über Schuld und Verdrängung und ihre Kindheit neben dem Todeslager“. 205.735 griffen im Einzelverkauf zu – rund 5.700 mehr als in der Vorwoche. Das Normalniveau von 215.100 (12 Monate), bzw. 208.700 (3 Monate) wurden aber auch hier verfehlt. Der Gesamtverkauf des sterns lag bei 733.924 Exemplaren.

Kennen Sie unser Cover-Check-Tool? Damit können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*