Anzeige

Apple Watch angeblich bereits 7 Millionen Mal bestellt

Uneingelöstes Versprechen: Apple CEO Tim Cook und die Apple Watch
Uneingelöstes Versprechen: Apple CEO Tim Cook und die Apple Watch

Verraten will Apple-Chef Tim Cook weiterhin keine Verkaufszahlen der Apple Watch, doch Marktforscher und Banken rechnen ja auch noch mit. Wie Global Equities Research nun herausgefunden haben will, habe der mit Abstand wertvollste Konzern der Welt bereits sieben Millionen Bestellungen für die Apple Watch erhalten und 2,5 Millionen Einheiten verkauft.

Anzeige
Anzeige

Wie gut verkauft sich die Apple Watch? Seit Ende April können Kunden das neuste Produkt aus Cupertino bestellen, müssen allerdings mitunter monatelang auf die Auslieferung warten. Nachdem sich das Ende der Vorbestellungsodyssee nun andeutet und die Apple Watch endlich im Juni auch in den Apple Stores erhältlich sein soll,  rechnen Analysten die Absätze hoch.

In der vergangenen Woche hatte der gewöhnlich treffsichere KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo seine Absatzschätzungen für die Apple Watch im laufenden Quartal um 20 bis 30 Prozent nach unten korrigiert und  fünf bis sechs Millionen verkaufte Einheiten bis Ende Juni vorausgesagt.

Die Apple Watch auf dem Weg zum besten Produktstart in der Unternehmensgeschichte

Deutlich mehr Potenzial sieht dagegen Global Equities Research: Die US-Marktforscher wollen auf Basis ihrer Erhebungen festgestellt haben, dass bereits sieben Millionen Apple Watches bestellt und davon 2,5 Millionen Einheiten ausgeliefert worden seien, wie der Wall Street Journal-Ableger Barron’s berichtet.

Damit befindet sich die Apple Watch auf dem Weg, zum am schnellsten verkauften Apple-Produkt zu werden. Während vom ersten iPod im ersten Quartal Ende 2001 gerade mal 125.000 Einheiten verkauft wurden, sind sechs Jahre später immerhin 1,1 Millionen iPhones im Debüt-Quartal abgesetzt worden. Das iPad wiederum pulverisierte den Erfolg mit 3,3 Millionen verkauften Einheiten, die nun von der Apple Watch getoppt werden dürften.

Anzeige

42 Millionen Einheiten bis Jahresende: „Es wird ein Apple Watch-Weihnachten“

Und es scheint sich beim Käuferansturm keinesfalls um ein Strohfeuer zu handeln, wie Analyst Trip Chowdhry herausarbeitet: „Die Nachfrage nach der Apple Watch wird stärker“, erklärt Chowdhry gegenüber Barron’s. Bis Ende des laufenden Kalenderjahres sei Apple auf dem Weg,  40 bis 42 Millionen Einheiten zu verkaufen. „Es wird ein Apple Watch-Weihnachten“, legt sich Chowdhry bereits im Frühling auf den Kassenschlager des kommenden Winters fest.

Der dürfte dann entsprechend seine Spuren in der Bilanz hinterlassen:  Den Durchschnittsverkaufspreis der Apple Watch taxiert Global Equities Research auf 575 Dollar. In anderen Worten: Bei Absätzen in Höhe von 42 Millionen Einheiten könnte sich Tim Cook bis Jahresende über einen satten Umsatzschub von 24 Milliarden Dollar freuen.

Bei Aktionären ist die Vorfreude indes noch nicht ganz angekommen: Die Apple-Aktie notiert bei 130 Dollar  weiterhin noch leicht unter den Allzeithochs, die nach Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen Ende April aufgestellt wurden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Am 10.04. bestellt… und Ende Mai bekommen, obwohl Juni angekündigt war. Seit ein paar Tagen bin ich am testen. Macht echt spaß. Es ist zwar noch ein baby in der Entwicklung aber wohin die Reise geht sieht sehr interessant aus. Und es funktioniert ziemlich gut. @Jockel : warten lohnt sich…

  2. Sicherlich ist es für den Kunden sehr schwierig zu verstehen warum es solange dauert.Aus anderem Betrachtungswinkel stellt sich mithin die Frage warum es solange dauert.Ist das alles wirklich nur Apple zu zu schreiben , könnte ein weiterer bemerkenswerter Aspekt sein (…)

  3. Warum die Apple Watch zu Weihnachten bestellen, wenn vermutlich Ende 1. Quartal 2016 bereits die Apple Watch 2 angekündigt wird – wenn man von den normalen Produktzyklen bei Apple ausgeht…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*