Anzeige

Von 60.000 auf eins in der Bestsellerliste: das Social Media-Märchen #einbuchfuerkai

willkommen-im-meer.jpg

Es ist die wohl ungewöhnlichste Erfolgsgeschichte des bisherigen Literaturjahres – und die dramatischste zugleich. Der bislang weitgehend unbekannte Autor Kai-Eric Fitzner erlitt in den vergangenen Tagen einen schweren Schlaganfall. Um die desolate finanzielle Lage zu meistern, rief seine Frau zum Kauf seines Buches "Willkommen im Meer" auf. Der Aufruf ging unter dem Hashtag #einbuchfuerkai viral und bescherte dem neun Jahre alten Taschenbuch über Nacht den Spitzenplatz bei Amazon.de.

Anzeige
Anzeige

Der Blick auf die Bestsellerliste bei Amazon.de diese Woche beginnt mit einer Überraschung: Seit gestern wird sie von einem neun Jahre alten Taschenbuch namens „Willkommen im Meer“ angeführt. Der Autor: Der 45-jährige Kai-Eric Fitzner, nach eigenen Angaben Schauspieler, „Kongressunterhalter“, ITler und Blogger, der das Buch im Selbstverlag publiziert hat. Tage zuvor rangierte es noch auf Platz 60.000.

Der Auslöser für den Gipfelsturm hat weniger mit der plötzlichen literarischen Bergung eines jahrelang verschollenen Meisterwerks zu tun als vielmehr mit einer privaten Tragödie, die Fitzners Frau Raja wie folgt auf Facebook geteilt hat.

Liebe Freunde und Bekannte von Kai!Mein Mann Kai wurde, wie ihr wisst, am 8. Mai, einen Tag vor seinem 45. Geburtstag,…

Posted by Kai-Eric Fitzner on Dienstag, 19. Mai 2015

Weil die finanzielle Situation der vierköpfigen Familie „katastrophal“ sei und die Fitzners „in keiner Weise abgesichert“ wären, rief Raja vor drei Tagen auf Facebook und anderen sozialen Medien zum Kauf seines einzigen, 2006 im Selbstverlag CreateSpace Independent Publishing Platform publizierten Buches auf.

Die Reaktionen darauf ließen nicht lange auf sich warten – sie waren nicht nur rührend, sondern am Ende schlicht umwerfend. Unter dem Hashtag #einbuchfuerkai ging der Aufruf in unzähligen Tweets viral:

Lohn der Teilens: Binnen zwei 24 Stunden schoss „Willkommen im Meer“ von Platz 60.000 auf den ersten Platz der Belletristik Charts bei Amazon.de und verdrängte dabei sogar Spitzenreiter Thomas Gottschalk mit seiner Biografie „Herbstblond“ – ein modernes Märchen wurde im Social Media-Zeitalter wahr.

Der weltgrößte Online-Buchhändler spendete zudem seinen Erlösanteil am Buch und eBook.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*