Anzeige

Anzeigenumsätze: Focus und Bunte klettern nach oben, BamS wieder größter Verlierer

nielsen.jpg

Die Brutto-Werbeumsätze der Publikumszeitschriften schrumpfen weiter. 2,7% weniger als 2014 setzten die von Nielsen erfassten Titel in den ersten vier Monaten um. Am dicksten im Minus ist die Bild am Sonntag, ganz vorn bleibt der stern der Umsatz-König - gefolgt von Spiegel und Focus.

Anzeige
Anzeige

1,08 Mrd. Euro setzten die von Nielsen erfassten Publikumszeitschriften zwischen Januar und April mit Werbung um – ein Minus von fast 30 Mio. bzw. 2,7%. Damit gehören die Magazine neben den Fachzeitschriften, dem Internet und dem Radio zu den wenigen Segmenten mit Minus-Tendenz. Deutlich nach oben ging es prozentual gesehen für die Mobile-Werbung, die mit 69,4 Mio. aber noch ein kleines Licht bleibt. Die größten Umsätze verzeichnen wie gehabt das Fernsehen und die Zeitungen, die immerhin 0,7% über dem Vorjahr liegen.

Top Ten Tabellen_April

Der Blick auf die umsatzstärksten Publikumszeitschriften zeigt, dass sich in der Top Ten gegenüber dem Vormonat insbesondere der Focus, rtv und die Bunte um einige Plätze verbessern konnten. So kletterte der Focus von 4 auf 3, rtv West von 6 auf 4 und die Bunte von 9 auf 7. Nach unten ging es hingegen vor allem für die Brigitte (von 3 auf 5). Dennoch bleibt das Frauenmagazin mit einem Plus von 5,2% einer der Gewinner.

Unter den zehn Top-Titeln überwiegen die Gewinner, Verlierer gibt es mit Spiegel, Bild am Sonntag, Zeit und freundin nur vier. Auf den Rängen 11 bis 25 folgen dann aber mehr Ab- als Aufsteiger. Neben den deutlichen Verlusten der BamS sehen hier vor allem die Zahlen der ADAC Motorwelt, von TV Digital und Glamour mies aus. Nach oben ging es prozentual gesehen in der Top 25 vor allem für rtv, Bild der Frau und prisma.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan-Apr 2015 absolut in %
1 stern 36,82 1,24 3,5%
2 Der Spiegel 35,13 -0,97 -2,7%
3 Focus 29,93 1,24 4,3%
4 rtv Ausgabe West 29,65 2,79 10,4%
5 Brigitte 28,90 1,42 5,2%
6 Bild am Sonntag 27,00 -5,98 -18,1%
7 Bunte 21,60 1,32 6,5%
8 Die Zeit 21,54 -0,95 -4,2%
9 Bild der Frau 21,01 1,97 10,3%
10 freundin 20,05 -1,06 -5,0%
11 ADAC Motorwelt 17,70 -3,70 -17,3%
12 Gala 17,29 -1,25 -6,8%
13 Auto Bild 16,88 -2,70 -13,8%
14 auto motor und sport 15,51 -1,59 -9,3%
15 InStyle 15,05 -0,49 -3,1%
16 Vogue 14,64 -1,06 -6,7%
17 TV Digital 14,20 -3,67 -20,6%
18 prisma Gesamt West 12,65 1,43 12,7%
19 Glamour 12,19 -2,22 -15,4%
20 Elle 12,03 -1,17 -8,8%
21 TV Movie 11,80 -1,52 -11,4%
22 TV Spielfilm 11,54 -0,11 -0,9%
23 tv14 11,27 0,01 0,1%
24 Hörzu 10,96 0,06 0,5%
25 rtv Ausgabe Ost 10,53 0,20 1,9%
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 leuchten die 108,1% Zuwachs der Landlust hervor. Allerdings sind sie mit Vorsicht zu genießen. Offenbar kamen in den Monaten Januar bis April 2015 drei Ausgaben in die Wertung – im Gegensatz zu zwei im Vorjahreszeitraum. Das Plus dürfte sich daher in den kommenden Monaten relativieren, wenn die Zahl der ausgewerteten Ausgaben wieder gleich ist. Mehr als 10% gewannen hier tina, prisma Ost, Superillu und Freizeit Revue, mehr als 10% nach unten ging es für die Sport Bild, die Apotheken Umschau, die Computer Bild, GQ und myself.

Anzeige

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan-Apr 2015 absolut in %
26 Für Sie 10,13 0,18 1,8%
27 Wirtschaftswoche 10,05 -0,52 -4,9%
28 Sport Bild 9,77 -2,62 -21,1%
29 tina 9,60 1,27 15,3%
30 Cosmopolitan 9,41 -0,72 -7,1%
31 Schöner Wohnen 9,31 0,27 3,0%
32 Grazia 8,21 -0,16 -1,9%
33 Landlust 7,66 3,98 108,1%
34 Zeitmagazin 7,54 -0,47 -5,9%
35 prisma Gesamt Ost 7,40 0,79 12,0%
36 c’t magazin für computer technik 7,25 -0,22 -3,0%
37 Apotheken Umschau A 7,20 -1,84 -20,3%
38 Superillu 6,74 0,74 12,3%
39 Computer Bild 6,39 -1,05 -14,1%
40 GQ 6,15 -0,99 -13,8%
41 kicker Montag 5,84 -0,17 -2,8%
42 InTouch 5,81 0,40 7,3%
43 Apotheken Umschau B 5,77 -0,79 -12,0%
44 tv Hören und Sehen 5,62 0,03 0,5%
45 Freizeit Revue 5,33 0,87 19,5%
46 Lisa 5,04 -0,30 -5,5%
47 myself 4,70 -0,57 -10,9%
48 Computerwoche 4,67 0,33 7,7%
49 auf einen Blick 4,64 0,31 7,1%
50 Petra 4,62 0,32 7,5%
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Das Gewinner-Ranking nach Umsatz wird von der Landlust angeführt, dahinter folgen die West-Ausgaben der TV-Supplements, sowie vornehmlich Frauen-Titel: Bild der Frau, Brigitte, Bunte, tina und Frau im Spiegel.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Top Ten Gewinner*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan-Apr 2015 absolut in %
1 Landlust 7,66 3,98 108,1%
2 rtv Ausgabe West 29,65 2,79 10,4%
3 Bild der Frau 21,01 1,97 10,3%
4 prisma Gesamt West 12,65 1,43 12,7%
5 Brigitte 28,90 1,42 5,2%
6 Bunte 21,60 1,32 6,5%
7 tina 9,60 1,27 15,3%
8 Focus 29,93 1,24 4,3%
9 stern 36,82 1,24 3,5%
10 Frau im Spiegel 4,00 0,87 27,8%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Die Spitze des Absteiger-Rankings hat nun wieder die Bild am Sonntag übernommen. Das Minus von fast 6 Mio. Euro ist deutlich höher als das der folgenden Titel ADAC Motorwelt und TV Digital.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Flop Ten Verlierer*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan-Apr 2015 absolut in %
1 Bild am Sonntag 27,00 -5,98 -18,1%
2 ADAC Motorwelt 17,70 -3,70 -17,3%
3 TV Digital 14,20 -3,67 -20,6%
4 Auto Bild 16,88 -2,70 -13,8%
5 Sport Bild 9,77 -2,62 -21,1%
6 Glamour 12,19 -2,22 -15,4%
7 Apotheken Umschau A 7,20 -1,84 -20,3%
8 Bravo 3,19 -1,67 -34,4%
9 auto motor und sport 15,51 -1,59 -9,3%
10 TV Movie 11,80 -1,52 -11,4%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Wie immer muss an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte, Austauschgeschäfte und Eigenanzeigen werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Titel und den Werbedruck sind sie dennoch.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*