Anzeige

Bundesliga-Quoten: Abstiegs-Duell VfB-HSV war das Match des Spieltags

Bundesliga-Spiel VfB Stuttgart – Hamburger SV
Bundesliga-Spiel VfB Stuttgart - Hamburger SV

Die Spannung im Tabellenkeller ist so groß wie selten zuvor. Noch sechs Mannschaften können am letzten Bundesliga-Spieltag absteigen. Zwei davon spielten am vorletzten Wochenende gegeneinander - und holten dabei die Top-Quote des Spieltags: Stuttgart und Hamburg. Die wenigsten Zuschauer sammelten Leverkusen und Hoffenheim ein.

Anzeige
Anzeige

130.000 sahen das Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem Hamburger SV, das die Hansestädter wieder tief in den Keller beförderte, bei Sky. Auch die Matches der Publikumsmagneten Bayern, Dortmund, Schalke und Mönchengladbach kamen an diese Zahl nicht heran. Insgesamt sahen 1,46 Mio. Fans die Übertragungen der neun Partien, die ja traditionell an den beiden letzten Spieltagen einer Saison parallel stattfinden. 810.000 der 1,46 Mio. entschieden sich dabei für die Konferenz – angesichts so vieler Spiele, in denen es noch um etwas ging, keine Überraschung.

Mit 120.000 Fans belegt das Spiel zwischen Bremen und Mönchengladbach Platz 2 der Spieltags-Liste, dahinter folgen mit ebenfalls geringen Abständen Freiburg-Bayern mit 110.000 und Wolfsburg-Dortmund mit 100.000. 80.000 Leute sahen Schalkes glücklichen Sieg gegen Paderborn, 60.000 die Augsburger Niederlage gegen Hannover. Die drei geringsten Sky-Zuschauerzahlen erreichten Hertha-Frankfurt mit 30.000 Fans, Mainz-Köln mit 20.000 und Leverkusen-Hoffenheim mit nur 10.000.

In der von MEEDIA aus allen Bundesliga-Zuschauerzahlen errechneten Tabelle gab es am 33. Spieltag keine Veränderungen mehr. Alle 18 Clubs finden sich auf dem Platz, den sie auch vor dem Spieltag inne hatten. Bayern München steht mit durchschnittlich 740.000 Zuschauern schon als Quotenmeister fest, dahinter folgen Dortmund, Schalke, Mönchengladbach, sowie der abstiegsbedrohte Hamburger SV. Ganz hinten in der Beliebtheitsskala: Augsburg, Hoffenheim und Freiburg.

Anzeige

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2014/15
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 1 Bayern München 0,74
2 2 Borussia Dortmund 0,66
3 3 Schalke 04 0,54
4 4 Borussia Mönchengladbach 0,52
5 5 Hamburger SV 0,46
6 6 Werder Bremen 0,43
7 7 Eintracht Frankfurt 0,41
8 8 VfB Stuttgart 0,40
9 9 Hertha BSC 0,39
10 10 VfL Wolfsburg 0,38
11 11 Mainz 05 0,35
12 12 Hannover 96 0,35
13 13 Bayer Leverkusen 0,33
14 14 1. FC Köln 0,30
15 15 SC Paderborn 07 0,27
16 16 FC Augsburg 0,26
17 17 TSG Hoffenheim 0,24
18 18 SC Freiburg 0,21
Stand: 33. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, zudem die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzelspiele aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 130.000 Stuttgart-Hamburg-Zuschauern 280.000, aus 10.000 Leverkusen-Hoffenheim-Sehern aber nur 30.000. In all diesen Zahlen sind Zuschauer in Kneipen, Sportbars, etc. nicht enthalten, da sie von der GfK nicht gemessen werden können.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*