Anzeige

Provo-Werbung: Diese Anzeigen der Wirtschaftswoche lehnten Spiegel und Focus ab

miriam-meckel_wiwo.jpg

Die Wirtschaftswoche wirbt in einer großen Kampagne für ihren neuen Erst-Verkaufstag. Ab dem 8. Mai erscheint sie immer schon freitags. Zudem macht das Team um Chefredakteurin Miriam Meckel klar, dass Wirtschaftsjournalismus nicht immer trocken daherkommen muss. Dem Focus und dem Spiegel war ein erster Entwurf der Wiwo-Kampagne, der die Konkurrenten hochnimmt, jedenfalls zu frech. Sie lehnten den Druck der Anzeigen ab.

Anzeige
Anzeige

Tatsächlich spielen die Düsseldorfer in den entsprechenden Motiven mit dem jeweiligen – vermeintlichen – Produktversprechen der Nachrichtenmagazine. Sowohl der Spiegel, als auch der Focus wollten die spöttischen Anzeigen nicht im eigenen Blatt sehen. Sie lehnten die Motive ab.

wiwo_text

Jetzt laufen bei den beiden Nachrichten-Magazinen die normalen Anzeigen – ohne Bezug zur Konkurrenz. Insgesamt kommt die Kampagne der Wirtschaftswoche, die inhouse produziert wurde, auf ein Bruttomediavolumen von rund zwei Millionen Euro.

Anzeige

WiWo_Anzeigenmotiv_text
MEEDIA gehört zur Verlagsgruppe Handelsblatt

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*