Anzeige

Nach nur drei Wochenenden: „Fast & Furious 7“ knackt die Umsatz-Milliarde

Mega-Blockbuster: „Fast & Furious 7“
Mega-Blockbuster: "Fast & Furious 7"

Action-Blockbuster "Fast & Furious 7" meldet weiterhin Wahnsinns-Zahlen: Nach nur etwas mehr als 14 Tagen setzte der Film weltweit bereits 1,15 Milliarden US-Dollar um, gehört damit schon zu den sieben umsatzstärksten Kinofilmen der Geschichte. Und: Platz 4 der Alltime-Charts hinter "Avatar", "Titanic" und den "Avengers" ist drin.

Anzeige
Anzeige

In Deutschland haben am Wochenende weitere 380.000 Leute „Fast & Furious 7“ gesehen – insgesamt nun schon 3,5 Mio. In den Charts der jüngsten 12 Monate belegt der Actionfilm damit derzeit Platz 6. Verglichen mit dem siebten Platz der weltweiten Alltime-Umsatz-Charts zeigt das schon, dass „Furious 7“ in Deutschland zwar ein großer Erfolg, aber bei Weitem kein solcher Mega-Blockbuster wie in den USA und einigen anderen Ländern der Welt ist.

Das schöne Wetter hat in Deutschland dafür gesorgt, dass am Wochenende nur ein weiterer Film siebenstellige Besucherzahlen erreicht hat: Komödie „Der Kaufhaus Cop 2“ mit 105.000. Matthias Schweighöfers „Der Nanny“ folgt mit 90.000 Zuschauern auf Rang 3 – vor dem ersten Neustart „Run all Night“ mit Liam Neeson, den 85.000 Leute sehen wollten.

Anzeige

In den USA setzte „Furious 7“ am Wochenende noch einmal 29,1 Mio. US-Dollar um, belegt zum letzten Mal den ersten Platz der Kinocharts, denn am kommenden Wochenende werden die „Avengers“ in „Age of Ultron“ die Charts stürmen und potenziell neue Rekorde aufstellen. Doch erstmal gehören die Schlagzeilen noch dem letzten Film mit Paul Walker, der mit seinen 29,1 Mio. US-Dollar nun bei insgesamt 294,4 Mio. liegt. Die 300-Mio.-Marke und damit der Einzug in die Alltime-Top-50 ist in Sicht. „Der Kaufhaus Cop 2“, der in den USA erst jetzt angelaufen ist, belegt mit 24,0 Mio. den zweiten Rang der Wochenend-Tabelle, dahinter folgt mit dem Neustart „Unknown User“ und 16,0 Mio. ein weiterer Neuling.

Der größte Grund für den weltweiten Erfolg von „Fast & Furious 7“ ist aber nicht der Erfolg in Nordamerika, sondern der in anderen Regionen der Erde. Vor allem in China ist der Film ein unfassbarer Hit. Umgerechnet 93,3 Mio. US-Dollar setzte er an seinem zweiten Wochenende um, insgesamt nun 250,5 Mio. Schafft er am kommenden Wochenende die 320 Mio. von „Transformers: Age of Extinction“ ist er laut Box Office Mojo der umsatzstärkste Film der chinesischen Kino-Historie. Neben den 29,1 Mio. in den USA und den 93,3 Mio. in China sammelte „Furious 7“ am Wochenende weitere 74,6 Mio. US-Dollar in 66 anderen Ländern und Territorien ein – weltweit also 167,9 Mio. Der Kontostand des Mega-Blockbusters liegt damit bei 1,15 Mrd. US-Dollar. Im Alltime-Umsatz-Ranking finden sich nur noch „Avatar“ (2,79 Mrd.), „Titanic“ (2,19 Mrd.), „Marvel’s The Avengers“ (1,52 Mrd.), „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2“ (1,34 Mrd.), „Die Eiskönigin“ (1,27 Mrd.) und „Iron Man 3“ (1,22 Mrd.) vor „Furious 7“. „Potter“, „Eiskönigin“ und „Iron Man 3“ wird der Film mit großer Wahrscheinlichkeit noch verdrängen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*