Anzeige

Bundesliga-Quoten: Werder-HSV war das stärkste Match des Spieltags

Bundesliga-Spiel Werder Bremen – Hamburger SV
Bundesliga-Spiel Werder Bremen - Hamburger SV

Das brisante Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV war bei Sky das zuschauerstärkste Spiel des Wochenendes. 690.000 sahen es am Sonntagnachmittag - die beste Zahl für diese Anstoßzeit seit acht Wochen. Am Samstagnachmittag war das Interesse für Dortmund größer als das für den FC Bayern.

Anzeige
Anzeige

Der 29. Spieltag begann mit dem Match zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach – zwei Clubs, also die zu den beliebtesten der Liga gehören. In der Sky-Zuschauer-Tabelle belegen sie die Ränge 7 und 4. 410.000 Fans sahen das Match – bei schlechterem Wetter wären es sicher noch ein paar mehr gewesen. Das Wetter hinterließ seine Spuren vor allem auch am Samstag: Die Übertragungen blieben hier deutlich unter den Zahlen der jüngeren Vergangenheit.

Nur 990.000 Fans sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der fünf Einzelspiele – und das, obwohl die beiden Top-Clubs nach Zuschauern – Bayern München und Borussia Dortmund – im Einsatz waren. Erstmals in der laufenden Saison waren damit weniger als 1 Mio. Fans an einem Samstagnachmittag dabei. 610.000 der 990.000 entschieden sich dabei für die Konferenz, 150.000 für die Partie Dortmund-Paderborn, 110.000 für Hoffenheim-Bayern, 60.000 für Leverkusen-Hannover, 50.000 für Hertha-Köln und nur 20.000 für Freiburg-Mainz.

Das Abendspiel zwischen Augsburg und Stuttgart sahen am Samstag noch 500.000 Fans – auch das ist eine Zahl, die unter denen der Vorwochen liegt. Besser lief es dann am Sonntag – und das lag hauptsächlich am Nordderby. 690.000 sahen den knappen Sieg der Bremer gegen den HSV – die beste Sonntags-15.30-Uhr-Zahl seit acht Wochen. Trotz des schönen Wetters war das Match damit die Nummer 1 des Spieltags – neben der Derby-Brisanz sicher auch wegen des Trainerwechsels und der Abstiegsgefahr beim HSV. Wolfsburg und Schalke beschlossen den Spieltag schließlich mit 580.000 Sehern.

Anzeige

In der von MEEDIA aus allen Zuschauerzahlen errechneten Bundesliga-Tabelle – Anmerkungen zur Methodik siehe unten – gab es diesmal wieder nur einen Plätzetausch: Wolfsburg zog an Hannover vorbei auf Platz 10. Ganz vorn rückt Dortmund einen Tick näher an die Bayern heran, ganz hinten bleiben Augsburg, Hoffenheim und Freiburg.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2014/15
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 1 Bayern München 0,76
2 2 Borussia Dortmund 0,71
3 3 Schalke 04 0,56
4 4 Borussia Mönchengladbach 0,53
5 5 Hamburger SV 0,45
6 6 Werder Bremen 0,45
7 7 Eintracht Frankfurt 0,43
8 8 VfB Stuttgart 0,41
9 9 Hertha BSC 0,38
10 11 VfL Wolfsburg 0,37
11 10 Hannover 96 0,37
12 12 Mainz 05 0,33
13 13 Bayer Leverkusen 0,33
14 14 1. FC Köln 0,31
15 15 SC Paderborn 07 0,27
16 16 FC Augsburg 0,26
17 17 TSG Hoffenheim 0,25
18 18 SC Freiburg 0,21
Stand: 29. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, zudem die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzelspiele aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 150.000 Dortmund-Paderborn-Zuschauern 380.000, aus 20.000 Freiburg-Mainz-Sehern aber nur 50.000. In all diesen Zahlen sind Zuschauer in Kneipen, Sportbars, etc. nicht enthalten, da sie von der GfK nicht gemessen werden können.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*