Anzeige

„The Flash“ und „Gotham“ verabschieden sich stärker als zuletzt, Super RTL punktet mit „La Boum“

ProSieben-Serien „The Flash“ und „Gotham“
ProSieben-Serien "The Flash" und "Gotham"

Kurz vor der Sommerpause liefen die ProSieben-Serien "The Flash" und "Gotham" noch einmal besser als in den vergangenen Wochen: 11,4% und 10,8% sind zwar keine Top-Werte, aber halbwegs solide. Weiter hinten übertraf Super RTL sein Normalniveau mit "La Boum", die Tagessiege gingen an Das Erste und RTL.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „The Flash“ und „Gotham“ gehen halbwegs versöhnlich in die Sommerpause

Zwar sind erst die halben ersten Staffeln gelaufen, doch es gibt offenbar nicht genug synchronisierten Nachschub – daher machen die beiden ProSieben-Serien erstmal eine Pause. Nach den Marktanteilsverlusten der vergangenen Wochen ging es diesmal immerhin hoch auf die besten Werte seit drei Wochen. 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten „The Flash“ 11,4%, 800.000 „Gotham“ 10,8%. Im Herbst darf es für die beiden Serien dann aber durchaus noch einmal ein Stück nach oben gehen.

2. ARD-Serien lassen ZDF-Doku keine Chance

Den Tagessieg im Gesamtpublikum holte sich ganz eindeutig das ARD-Hit-Duo „In aller Freundschaft“ und „Um Himmels Willen“. 6,07 Mio. (19,8%) gingen um 21.05 Uhr in die Sachsenklinik, 5,70 Mio. (19,3%) davor ins Kloster. Auch Platz 3 der Tages-Charts geht mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ und Werten von 4,33 Mio. bzw. 15,5% an Das Erste. Dahinter folgen als stärkster Konkurrent „Die Rosenheim-Cops“ des ZDF mit 3,93 Mio. und 15,5%. In der Prime Time blieben die Mainzer hingegen deutlich unter Soll: Die Doku „Wie Geiseln der SS“ fand nur 2,36 Mio. Interessenten – schwache 8,0%. „Frontal 21“ blieb danach mit 2,34 Mio. und 7,6% noch unter diesen Werten.

3. RTL siegt bei 14-59 und 14-49 – mit „CSI“ und „GZSZ“

Anzeige

In den beiden jungen Zielgruppen kam der Dienstags-Sieger von RTL. So hatte bei den 14- bis 59-Jährigen „CSI“ die Nase vorn – mit guten Werten von 2,32 Mio. und 14,7%. Dahinter folgen weitere RTL-Programme: „Bones“ mit 2,30 Mio. und 13,7%, sowie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 2,04 Mio. und 15,7%. Bei den noch einen Tick jüngeren 14- bis 49-Jährigen setzte sich „GZSZ“ an die Spitze: 1,48 Mio. Seher entsprachen 18,0%. In der Prime Time setzte sich hier ProSieben-Serie „Two and a half Men“ durch: Sie sahen um 20.40 Uhr mit einer Wiederholung 1,41 Mio. 14- bis 49-Jährige (13,1%). Die Erstausstrahlung um 20.15 Uhr blieb mit 1,31 Mio. und 13,5% hingegen hinter dem RTL-Duo „Bones“ und „CSI“, das jeweils 1,40 Mio. (12,6% / 13,7%) einschaltete. Sat.1 hatte mit „16 über Nacht!“ keine Chance – 850.000 junge Zuschauer reichten nur für 8,0%. „Newtopia“ erzielte am Vorabend immerhin 9,5%.

4. Super RTL punktet mit „La Boum“, Sky mit der Champions League

Abseits der großen acht Sender setzte sich im jungen Publikum Super RTL an die Prime-Time-Spitze: Immerhin 330.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für den inzwischen 35 Jahre alten Klassiker „La Boum – Die Fete“. Der Marktanteil von 3,2% lag meilenweit über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 1,9%. Im Gesamtpublikum gewann das NDR Fernsehen das Prime-Time-Rennen der kleineren Sender: Den Kölner „Tatort: Keine Polizei“ aus dem Jahr 2012 sahen dort um 22 Uhr 1,27 Mio. Krimifans (6,1%). Der WDR lockte mit „Quarks & Co.“ 1,18 Mio. Leute (3,8%), das SWR Fernsehen mit „Hannes und der Bürgermeister“ 1,08 Mio. (4,2%). Im Pay-TV gewann die Champions League den Tag: 460.000 Fans schalteten die Partien zwischen Atletico und Real Madrid, bzw. Juventus Turin und AS Monaco ein.

5. „Trödeltrupp“ schlägt Sat.1, kabel eins schwach mit „Rosins Restaurants“

Die Nummer 1 der drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga hieß am Dienstag „Trödeltrupp“. Die RTL-II-Doku-Soap lockte insgesamt 1,65 Mio. Zuschauer (5,5%), darunter 890.000 14- bis 49-Jährige (8,4%). In beiden Gruppen blieb die Reihe damit auch vor Sat.1. Vox kam mit „Transporter 3“ unterdessen auf 760.000 14- bis 49-Jährige und ordentliche 7,1%. Bei kabel eins musste „Rosins Restaurants“ für das gescheiterte „Restaurant Startup“ einspringen – war aber auch nicht viel erfolgreicher. 460.000 junge Zuschauer reichten nur für schwache 4,3%. „Restaurant Startup“ erzielte auf seinem neuen Sendeplatz um 23.10 Uhr mit ganzen 180.000 14- bis 49-Jährigen noch schwächere 3,9%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*