Anzeige

Ehemaliger „Monitor“-Moderator Klaus Bednarz mit 72 Jahren gestorben

klaus_bednarz.jpg

Klaus Bednarz galt als einer der profiliertesten und meinungsstärksten TV-Journalisten der Nachkriegszeit: Wie der WDR am Mittwoch bestätigte, ist der Fernsehjournalist am Dienstagabend im Alter von 72 Jahren in Schwerin gestorben.

Anzeige
Anzeige

Neben seiner Tätigkeit als „Monitor“-Moderator wurde Bednarz vor allem als  Auslandskorrespondent in Moskau bekannt. Zuletzt lebte er überwiegend in Mecklenburg-Vorpommern.

„Mit Klaus Bednarz verlieren wir einen der bedeutendsten deutschen Fernsehjournalisten. Klaus Bednarz war ein unbeugsamer Fürsprecher für Mensch und Umwelt“, kommentiert WDR-Intendant Tom Buhrow. „Er war Vorbild für kritischen, unerschrockenen Journalismus. Unter seiner Leitung entwickelte sich ‚Monitor‘ zu einem Magazin, das auf dem Gebiet des investigativen Journalismus Herausragendes und Richtungsweisendes geleistet hat und leistet.“

Anzeige

Zudem erinnerte der Intendant noch einmal an die packenden Dokumentationen und Reisereportagen des Fernsehjournalisten. “Klaus Bednarz war mit Leib, Seele und messerscharfem Verstand Journalist – und ein feiner Mensch. Wir sind sehr traurig, dass er nicht mehr bei uns ist.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Heute arbeitet „Monitor“ mit Begriffen wie „offenbar, wird vermutet u.a. Murks“, muss Bednarz nicht mehr erleiden, den Mist, den Mikich anrührt, rühren lässt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*