Anzeige

Kein „Faketopia“-Effekt bei „Newtopia“, Sky punktet mit „Game of Thrones“-Kanal

In diesen Tagen wäre die Sat.1-Realityshow „Newtopia“ ein Jahr alt geworden
In diesen Tagen wäre die Sat.1-Realityshow "Newtopia" ein Jahr alt geworden

Als würden das Publikum die Enthüllungen rund um die Sat.1-Show "Newtopia" nicht interessieren: Mit blassen 8,3% gab es einen Marktanteil wie in den vergangenen Folgen - ohne positiven oder negativen Effekt. Den Tagessieg holte sich unterdessen der ZDF-Krimi "Unter anderen Umständen", 3,28 Mio. sahen "Die Blechtrommel" im Ersten.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Unter anderen Umständen“ gewinnt den Tag, „Blechtrommel“ mit soliden Zahlen

6,62 Mio. sahen um 20.15 Uhr den ZDF-Montagskrimi aus der Reihe „Unter anderen Umständen“. Das entsprach einem tollen Marktanteil von 20,6% und reichte für einen souveränen Tagessieg vor der 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,04 Mio.) und „Wer wird Millionär?“ (4,53 Mio.). Das Erste zeigte zum Tod von Günter Grass den Klassiker „Die Blechtrommel“ – und lockte damit immerhin 3,28 Mio. Leute an – 11,1%. Im jungen Publikum blieben beide Filme über den Sender-Normalwerten: „Unter anderen Umständen“ mit 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 9,8%, „Die Blechtrommel“ mit 860.000 und 7,8%.

2. „Newtopia“ ohne Positiv- oder Negativ-Effekt

Die Enthüllungen, dass die Produzenten offenbar teilweise in die Sat.1-Show „Newtopia“ eingreifen, um die Handlung zu steuern, hat das Publikum der Sendung wenig interessiert. 600.000 14- bis 49-Jährige sahen zu und sorgten für einen blassen Marktanteil von 8,3%. Der lag damit beispielsweise genau so hoch wie der am vergangenen Dienstag (am Montag gab es wegen Ostern keine Ausgabe). Die Durchschnittszuschauerzahl der vergangenen Woche lag mit 610.000 14- bis 49-Jährigen ebenfalls auf diesem Niveau. Für den Sender sind das gute und schlechte Nachrichten: Die Stammzuschauer sehen offenbar trotzdem weiter zu, doch die Zahl der Stammzuschauer ist viel zu gering.

3. „Big Bang Theory“ gewinnt glanzlos die Prime Time im jungen Publikum

Anzeige

Während der ZDF-Krimi das Geschehen im Gesamtpublikum dominierte – und auch bei den 14- bis 59-Jährigen mit 2,79 Mio. Sehern und 15,6% siegte – gewann bei den noch jüngeren 14- bis 49-Jährigen „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ den Tag: 1,61 Mio. schalteten die RTL-Soap ein – 17,7%. In der Prime Time lag hingegen ProSieben vorn: 1,40 Mio. und 1,39 Mio. sahen die beiden „The Big Bang Theory“-Wiederholungen – solide bis ordentliche 11,6% und 12,3%. „Die Simpsons“ erzielten vorher 10,4% und 11,1%, der „Circus Halligalli“ danach nur 9,9%. RTL kam mit „Wer wird Millionär?“ in der jungen Zielgruppe auf 11,5%, mit dem „Ausreißer“-Ersatz „Nicht mit uns! Die große Outlet-Abrechnung“ sogar nur auf schwache 10,8%. Bei Sat.1 erreichte „Detective Laura Diamond“ 9,1%. „The Mentalist“ 8,7% und „Castle“ 9,4%.

4. Sky punktet mit „Game of Thrones“-Kanal – aber nicht so recht mit der Staffel-Premiere

Bei Sky liefen am Montagabend unterdessen die neuen „Game of Thrones“-Folgen an – zunächst in der englischen Original-Version. Die Sprache hat offenbar viele Zuschauer abgeschreckt, denn den Pay-TV-Tagessieg holte sich das davor laufende Special „Game of Thrones: A Day in the Life“. 160.000 Leute sahen zu – 0,5%. Für Sky Hits, der extra zu Sky Thrones umbenannt wurde, war das die beste Zuschauerzahl der jüngsten 12 Monate. Die Premiere der ersten neuen Folge der Serie sahen – auf englisch – im direkten Anschluss um 21.20 Uhr aber nur noch 70.000 Leute – 0,2%. Noch ein weiteres Special landete vor der ersten neuen Serien-Folge: Den „Game of Thrones Countdown“ verfolgten um 20.20 Uhr 110.000 Leute (0,3%).

5. „Arrow“ startet bei Vox unbefriedigend, kabel eins erlebt glänzenden Film-Abend

Auch Vox zeigte die Staffel-Premiere einer US-Serie: „Arrow“ ging dort um 20.15 Uhr in die dritte Staffel. Die Quoten waren allerdings nicht sonderlich gut. So sahen nur 740.000 und 760.000 14- bis 49-Jährige die beiden ersten neuen Episoden – unbefriedigende Marktanteile von 6,5%. Besser lief es für RTL II und kabel eins. Bei RTL II kam das „Pokerstars.de Spezial“ der „Geissens“ auf Werte von 890.000 und 7,7%, kabel eins punktete mit drei Filmen. So erzielte „Speed“ um 20.15 Uhr zunächst mit 810.000 jungen Zuschauern 7,1%, „Stirb langsam“ kletterte um 22.40 Uhr mit 600.000 auf 12,2% und „D.O.A. – Dead or Alive“ um 1.15 Uhr nachts mit 380.000 sogar auf unglaubliche 19,3%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*