Anzeige

„Eine Herzensangelegenheit“: Oliver Geissen übernimmt „DSDS“-Moderation

oliver_geissen_dsds.jpg

Oliver Geissen tritt die Nachfolge von Nazan Eckes an und übernimmt die Moderation der Shows der zwölften Staffel "Deutschland sucht den Superstar". Er wird sowohl durch die vier Eventshows führen als auch durch das Live-Finale am 16.05.2015. Der RTL-Moderator spricht von einer "Herzensangelegenheit".

Anzeige
Anzeige

Sein DSDS-Debüt gibt der 45-Jährige beim Auftakt der Top-10-Shows am 25. April 2015 auf der Idalp in Ischgl, gab RTL am Freitag bekannt. Er wird außerdem die Moderation der Live-Entscheidungsshows im Anschluss an jede Sendung übernehmen. Oliver Geissen freut sich „tierisch“ auf seine neue Aufgabe: „DSDS ist eine der erfolgreichsten Samstagabendsendungen. Hinzu kommt, dass Musik für mich einfach eine Herzensangelegenheit ist und wir in diesem Jahr zehn unglaubliche Talente dabei haben – die vielleicht besten Stimmen, seit es die Show gibt. Außerdem warten die wohl gigantischsten Top 10-Shows der DSDS-Geschichte auf mich.“ Bisher hatte Nazan Eckes durch die Sendungen geführt.

Seit Januar läuft die zwölfte Staffel der RTL-Castingshow, in der erstmalig auf die bisher üblichen Live-Shows verzichtet wird. Nach dem Recall geht es für die Top Ten-Kandidaten auf Konzerttournee durch deutsche Clubs. Das „DSDS“-Finale wird außerdem erstmals nicht im TV-Studio stattfinden, sondern auf einer Konzertbühne in der ÖVB-Arena in Bremen. RTL-Geschäftsführer Frank Hoffmann hatte im Vorfeld der neuen Staffel bereits angekündigt, das Format dem veränderten Zuschauergeschmack anzupassen, vor allem die Einschaltquoten der Shows waren im vergangenen Jahr enttäuschend.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hintergrund dieser Publikumsverhöhnung ist, daß der Sender sich die teuren Produktionskosten für die bisherigen „Motto-Shows“ (Live) spart, indem er die Wettbewerbe stattdessen in Form einer Tornee stattfinden läßt, die über Eintrittsgelder vom Publikum finanziert wird.
    Zur Erinnerung: Diese Tournee fand bisher erst nach dem Finale des Wettbewerbs statt, um die Kandidaten in Deutschland, Österreich und der Schweiz herumzureichen. So macht man DAS !!!

    Das Ergebnis: Primitive Bühne, taghelle Nachmittagsveranstaltung, die Bühnenbilder und Effekte unmöglich macht. Schlimmste Bierzeltatmosphäre.

    Vor diesem Hintergrund ist die Auswahl eines einfälltigen Allerwelts-Moderators nur konsequent,
    im Hinblick auf die Einfälltigkeit mit der RTL glaubt, seine Zuschauer für Dumm verkaufen zu können.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*