Anzeige

Möglicher Mega-Milliarden-Deal: Laut Reuters prüft Vivendi Sky-Übernahme

Brian_Sullivan_vivendi_sky_.jpg

Es gibt offenbar Anzeichen für einen echten Mega-Milliarden-Deal im TV-Geschäft: Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, prüfe der französischen Medienkonzern Vivendi eine Komplett-Übernahme des britischen Sky-Konzerns. Insgesamt könnte der Deal über 34,3 Milliarden Euro kosten.

Anzeige
Anzeige

Noch befindet sich das gesamte Geschäft in einer sehr frühen Phase. Reuters nennt als Quelle Brancheninsider, bzw. „drei mit der Angelegenheit vertraute Personen“. So sollen die Franzosen über einen Kauf nachdenken. Allerdings sei dies nur eine von mehreren Optionen, um die Reichweite der eigenen Pay-TV-Gruppe Canal Plus zu erhöhen.

Eine offizielle Stellungnahme zu dem Fall gibt es bislang von keiner der involvierten Parteien.

Als Hintergrund für die Kauf-Überlegungen nennt Reuters den Wunsch von Vivendi die Reichweite des eigenen Pay-TV-Kanals Canal Plus massiv auszubauen. Die britische Sky-Gruppe betreibt mittlerweile ein großes Sender-Netz in Großbritannien, Irland, Österreich, Italien und Deutschland.

Anzeige

Neben Canal Plus gehört auch der Spiele-Gigant Activision Blizzard (u. a. Warcraft-Reihe, Diablo) oder SFR, der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in Frankreich zum Portfolio von Vivendi.

Der mögliche Kaufpreis errechnet sich zum einen aus dem aktuellen Marktwert von Sky, der bei rund 17,6 Milliarden Pfund liegen soll und den Schulden des europäischen Pay-TV-Riesen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*