Anzeige

„Quiz-Champion“ und „Musikantenstadl“ schlagen „DSDS“, „Agents of S.H.I.E.L.D.“ im Aufwind

RTL-II-Serie „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“
RTL-II-Serie "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D."

Rückschritt für "Deutschland sucht den Superstar": Die RTL-Casting-Show fiel bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,89 Mio. und 18,6% auf die schwächsten Zahlen der Staffel und unterlag im Gesamtpublikum beiden Shows von ARD und ZDF. Einen überraschenden Sprung machte hingegen die RTL-II-Serie "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „DSDS“ fällt im jungen Publikum auf Staffel-Tiefstwert

1,89 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Samstagabend für „Deutschland sucht den Superstar“. Das reichte immer noch für den Tagessieg und einen für RTL-Verhältnisse mittlerweile tollen Marktanteil von 18,6%, doch im Vergleich zu den Vorwochen ist das ein Tiefstwert. Denn: Keine der bisherigen Ausgaben der 2015er-Staffel war unter die 2-Mio.-Marke gerutscht. Im Gesamtpublikum gab es mit 3,62 Mio. ebenfalls einen Staffel-Minusrekord, der Marktanteil von 12,1% lag aber knapp über dem von vor zwei Wochen (11,8%).

2. „Quiz-Champion“ holt sich den Prime-Time-Sieg, „Musikantenstadl“ mit so wenigen Zuschauern wie nie

Zufrieden sein kann das ZDF mit seinem „Quiz-Champion“. Die 4,82 Mio. Zuschauer sind das zweitbeste Ergebnis der bisherigen acht Ausgaben der Show seit dem Start im November 2013. Der Marktanteil lag bei 16,8%, kein anderes 20.15-Uhr-Programm hatte am Samstagabend ein größeres Publikum. Den Tagessieg verpasste Johannes B. Kerners Show nur, weil die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 5,36 Mio. und 19,1% noch begehrter war. Um 20.15 Uhr stürzte die ARD aber ab: Für den „Musikantenstadl“ entscheiden sich nur 3,76 Mio. (12,7%) – das ist die schwächste Zuschauerzahl einer regulären Ausgabe in der Geschichte des „Stadls“. Nur ein paar Best-Of-Ausgaben erreichten bisher weniger Leute.

3. „Agents of S.H.I.E.L.D.“ mit überraschendem Aufschwung

Anzeige

Jubel dürfte bei RTL II angesichts der Samstagabend-Quoten herrschen. Die US-Serie „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ sprang völlig überraschend über die Sender-Normalwerte. Überraschend, weil die Serie Mitte Februar zwar noch 8,1% und 8,2% auf dem Samstagabend-Sendeplatz erreichte, danach aber unter die 6%-Marke und verharrte dort für fünf Wochen, fiel zwischenzeitlich sogar unter 4%. Vor einer Woche gab es auch nur 4,9% und 5,0%. Und jetzt – plötzlich – sprang die Serie mit 720.000 und 760.000 14- bis 49-Jährigen auf gute 7,3% und 7,2%, die besten Zahlen seit der Premieren-Woche. Auch Vox und kabel eins wurden geschlagen: Bei Vox kam die Doku „Brutal schön! – Die Sucht nach Körperoptimierung“ auf 6,1%, bei kabel eins die Serien „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ auf 4,8% bis 6,6%.

4. Sat.1 besiegt ProSieben im Hollywood-Duell

Sat.1 und ProSieben hatten zwar keine Chance gegen RTLs „DSDS“, sie bemühten sich aber mit Wiederholungen aus Hollywood auch nicht sonderlich um starke Quoten. Für Sat.1 lief es dabei noch recht gut: 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten den mittlerweile 17 Jahre alten Film „Armageddon – Das jüngste Gericht“ sehen – 11,0%. ProSieben kam mit „Wasser für die Elefanten“ hingegen nicht über 1,03 Mio. und 10,1% hinaus – zu wenig für den Sender.

5. WDR schlägt im Gesamtpublikum mit einem „Tatort“ ProSieben, Sat.1, Vox & Co.

Abseits der großen acht Sender lief das stärkste Prime-Time-Programm im WDR Fernsehen. Diesmal war es sogar das stärkste Programm abseits der größten drei Sender. Denn: Der Kölner „Tatort: Der Fall Reinhardt“ lockte 1,88 Mio. Leute (6,2%) zum WDR Fernsehen, nur ZDF, Das Erste und RTL waren um 20.15 Uhr erfolgreicher. „Stratmanns“ sahen danach noch 1,03 Mio. (3,6%). Genau 1,00 Mio. Krimifans entschieden sich um 20.15 für einen anderen „Tatort“: Das NDR Fernsehen strahlte nämlich „Der letzte Patient“ mit Maria Furtwängler aus dem Jahr 2009 aus. Stärkstes Pay-TV-Programm war am Samstag das Formel-1-Qualifying mit 110.000 Fans.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hoffentlich ist nun Schluß mit dieser Sendung.Das ist für die Zuschauer schon
    eine Zumutung diese Sendung zu verfolgen.Aber das betrifft auch alle anderen dieser Serien.
    Moderator Borg sollte sich lieber als Marktschreier anbieten.
    Wo ist da Musikantenstadelmusik zu hören?
    Jedesmal wurde diese Sendung deshalb abgeschaltet vor Ende.

    Denkt mal bei der Planung an Oktoberfeststimmung,wäre sehr empfehiungswert

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*