Anzeige

„Let’s Dance“ startet gewohnt stark, Dämpfer für „Voice Kids“

RTL-Show „Let’s Dance“
RTL-Show "Let's Dance"

In diesem Jahr will RTL den Erfolg seiner Tanzshow voll und ganz auskosten: Es gibt mehr Sendungen und statt zehn Kandidaten standen zur gestrigen Premiere 14 auf dem Parkett. Bei den Zuschauerzahlen hat sich hingegen wenig getan. Im jungen Publikum siegt "Let' Dance" wieder klar über "The Voice Kids".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Let’s Dance“ bleibt ein großer RTL-Erfolg, aber knapp unter Vorjahres-Niveau

Unterm Strich stehen erneut leichte Verluste im Vergleich zum Vorjahr, als den Staffelstart 4,94 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren eingeschaltet hatten. Mit 4,84 Mio., die sich im Schnitt für die diesmal fast vierstündige Show entschieden, kann RTL aber natürlich ebenso zufrieden sein. Im jungen Publikum wurde die 2-Mio.-Grenze unterschritten. 1,9 Mio. 14- bis 49-Jährige machten RTL aber dennoch zum Tagessieger in dieser Zielgruppe. Der Marktanteil lag bei 19,8%. In der für RTL relevanten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen sieht es etwas besser aus (2,97 Mio. und 20,3%).

2. Dämpfer für „The Voice Kids“, „Die Woche und ich“ ohne Chance gegen „heute show“

Vor allem Sat.1 hatte unter der tanzenden Konkurrenz zu leiden. Für „The Voice Kids“ ging’s nach den guten Werten aus der Vorwoche eine Etage tiefer. Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern hatte die Talentshow klar das Nachsehen und schaffte 1,46 Mio. und 13,5% (im Vergleich zu 17,3% vor einer Woche). Im Gesamtpublikum konnte die Sat.1-Show gegen „Let’s Dance“ noch nie mithalten, mit 2,75 Mio. (9,8%) ist der Abstand auch jetzt mehr als deutlich. Für 12,6% reichte es bei den 14- 59-Jährigen (2,1 Mio.). Auf dem zuverlässig ungepflegten Freitagabend-Problemsendeplatz startete außerdem „Luke – Die Woche und ich“ mit Comedian Luke Mockridge, der die für Sat.1 immer noch guten Werte von „The Voice Kids“ überhaupt nicht zu nutzen wusste und bei den 14- bis 49-Jährigen auf 8,0% Marktanteil kam (7,1& bei 14- bis 59-Jährigen). Ist aber natürlich auch ganz schön Kamikaze, so einen neuen lustigen Wochenrückblick exakt zu der Zeit zu starten, zu der im ZDF ein seit Jahren etablierter lustiger Wochenrückblick läuft. Die „heute show“ sahen 3,57 Mio. davon 1,09 Mio. junge (11,7%).

3. „Schuld“ verliert wieder Zuschauer, „Der Kriminalist“ macht das ZDF aber zum Sieger

Anzeige

Im Zweiten ging’s für „Schuld nach Ferdinand von Schirach“ nach dem plötzlichen Hoch in der vergangenen Woche wieder deutlich bergab. Insgesamt schalteten – genau wie bei der „heute show“ später – 3,57 Mio. Zuschauer ein (11,5% Marktanteil). Den Tagessieg im Gesamtpublikum sichert sich das ZDF mühelos mit „Der Kriminalist“, der auf 4,97 Mio. Zuschauer kam, knapp vor „Let’s Dance“. Der Marktanteil lag mit 15,7% wegen der deutlich kürzeren Sendezeit niedriger als bei der RTL-Show. 3,42 Mio. sahen am Vorabend im ZDF bereits „Bettys Diagnose“ (12,8%). Im Ersten schaffte der Film „Opa, ledig, sucht“ um viertel nach acht 3,78 Mio. (12,0%) und positioniert sich direkt hinter „Schuld“. Mit 4,08 Mio. war die „Tagesschau“ die erfolgreichste Freitagssendung im Ersten. Und die 4×6-km-Staffel der Damen bei der Biathlon-WM sorgte bereits am Nachmittag für gute Quoten, nämlich starke 23,8% Marktanteil dank 4,04 Mio. Zuschauern – Platz 4 in den Tages-Charts.

4. ProSieben punktet spät mit Wok-Qualifying, „X-Men 2“ nur Durchschnitt

Am Samstagabend lässt ProSieben wieder Prominente und Senderpersonal einen Eiskanal in Chinapfannen hinunterrutschen – das Großsponsoring-Ereignis „TV total WOK WM“ geht in eine neue Runde. Das am Freitagabend übertragene Qualifying schaffte zu später Stunde 12,6% Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. 850.000 Zuschauer hatten eingeschaltet. Am früheren Abend hatte „X-Men 2“ jedoch Mühe, sich gegen die Show-Konkurrenz durchzusetzen und landete bei 1,1 Mio. und 10,3%, war damit aber die meistgesehene ProSieben-Sendung des Tages.

5. Serien-Flaute in der zweiten Liga: Kabel eins und Vox ohne großes Glück

Kabel eins befand sich am Freitagabend auf Spurensuche – nach den verlorenen Zuschauern. Zumindest eins steht fest: Bei „Elementary“ waren sie nicht. Die Sherlock-Holmes-Neuauflage kam nämlich bloß auf 4,3% und 3,5% bei den 14- bis 49-Jährigen (0,46 und 0,38 Mio.). Nur sehr geringfügig besser erging’s Vox anfangs mit „Law & Order: SVU“ bei 4,2% und 5,1%. Ab 23 Uhr reichte es dann einer weiteren Folge für 0,73 Mio. und 9,5% Marktanteil. 580.000 junge Zuschauer entschieden sich derweil bei RTL II für „Eraser“ (5,4%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*