iTunes und AppStore fallen aus – Apple verliert Millionen

apple_itunes.jpg

Selten erlebter Ausfall bei Apple: Stundenlang ging gestern auf iTunes, dem App und Mac Store, iBooks und bei iCloud nichts mehr. Erst im Verlauf des gestrigen Abends nahm Dienst für Dienst wieder den Betrieb auf. Apple entschuldigte sich für die Serverprobleme, die den wertvollsten Konzern der Welt Millionen gekostet haben dürften.

Anzeige

Plötzlich wurde die Geduld von Apple-Fans auf die Probe bestellt. Nicht durch den Countdown zur Apple Watch und dem neuen MacBook, die beide ab dem 10. April bestellt bzw. gekauft werden können, sondern durch den Ausfall vom Apples Internetdiensten.

iTunes, der App Store, Mac Store, iBooks und iTunes: seit gestern Vormittag für fast den ganzen Tag nicht mehr zu erreichen. „Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden, die heute morgen Probleme mit iTunes und anderen Diensten hatten“, erklärte ein Apple-Sprecher am Abend. „Wir arbeiten daran, dass all diese Dienste den Kunden so schnell wie möglich wieder zur Verfügung stehen und danken allen für ihre Geduld“, teilte Apple mit.

„Ein interner DNS-Fehler war Schuld“

Als erster Dienst meldete sich iTunes wieder zurück, gefolgt von iCloud. Mit dem App und Mac Store hatten Nutzer dagegen bis weit in den Abend zu kämpfen. Den Grund hatte Apple schließlich gefunden: „ein interner DNS-Fehler war Schuld.“ Nach einem halben Tag schienen alle Dienste wieder den Betrieb aufgenommen zu haben – doch der Schaden war natürlich angerichtet.

Der Server-Ausfall dürfte Apple Millionen gekostet haben. Die Rechnung geht so: 4,8 Milliarden Dollar setzt der iPhone-Hersteller im abgelaufenen Quartal mit seiner Sparte „Services“ um, die zum Löwenanteil aus den Internet-Diensten iTunes, App Store, Mac Store – und dem Garantie- und Supportservice Apple Care sowie Apple Pay besteht.

Apple dürfte zwischen 10 bis 20 Millionen Dollar eingebüßt haben 

Angenommen, die Internetdienste würden 4 Milliarden Dollar erlösen, ergäbe sich daraus ein Tagesumsatz von 44 Millionen Dollar. Geteilt durch eine halben Tag Ausfall, würden immer noch Erlöse in Höhe von 22 Millionen Dollar  fehlen. Lediglich auf den App Store beschränkt, wurden im ganzen Jahr 2014 mehr als zehn Milliarden Dollar umgesetzt – entsprechend bedeutet eine ausgefallene App Store-Stunde einen Umsatz-Verlust von rund einer Million Dollar.

Klar ist allerdings auch: Apple kann sich das Malheur angesichts Rekordgewinnen von 18 Milliarden Dollar im Weihnachtsquartal allemal leisten. Eine andere Frage ist, ob durch den ungewohnt langen Ausfall Kratzer an Apples Image entstanden sind – zumindest das Social Web reagierte alles anderes als amüsiert auf die stundenlange Downtime:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige