Anzeige

ESC-Vorentscheid schwächer als in den vergangenen Jahren, „Topmodels“ legen zu

Verzichtete auf seinen Sieg beim ESC-Vorentscheid: Andreas Kümmert
Verzichtete auf seinen Sieg beim ESC-Vorentscheid: Andreas Kümmert

Hätten die Leute geahnt, welch dramatische Wendung "Unser Song für Österreich" am Ende der Show nimmt, hätten sicher mehr zugeschaut. So waren es nur 3,20 Mio. - weniger als in den vergangenen Jahren. Zuschauer hinzu gewonnen hat hingegen "Germany's next Topmodel". Tagessieger mit mehr als 7 Mio. Sehern: "Der Bergdoktor".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Unser Song für“ verliert rund 800.000 Zuschauer

3,20 Mio. Zuschauer reichten dem deutschen ESC-Vorentscheid nur für einen blassen Marktanteil von 10,3%. Sonderlich viel Interesse gab es im Vorfeld also nicht. Im vergangenen Jahr sahen immerhin noch 3,97 Mio. zu, auch in den Jahren davor waren es mehr als 3,20 Mio. Naturgemäß war die Show im jungen Publikum erfolgreicher: 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen in dieser Zielgruppe immerhin 11,0%, auch hier gingen im Vergleich zum Vorjahr aber Seher verloren: 260.000. Die Marktanteile lagen 2014 jeweils bei 13,3%. Wie gesagt: Hätten die Leute vorher gewusst, was am Ende der Show passiert – es hätten sicher mehr zugeschaut.

2. „Der Bergdoktor“ gewinnt haushoch mit neuem Alltime-Rekord

Eine Chance auf den Tagessieg hatte „Unser Song für Österreich“ mit 3,20 Mio. Sehern natürlich nicht. Der ging mit riesigem Vorsprung an die ZDF-Serie „Der Bergdoktor“. 7,02 Mio. sahen die vorerst letzte Folge – ein herausragender Marktanteil von 21,3%. Damit sprang die Serie erstmals über die 7-Mio.-Marke und stellte somit einen neuen Alltime-Rekord auf. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen mit „heute-journal“ und 20-Uhr-„Tagesschau“ Nachrichtensendungen. Sie lockten 4,62 Mio. und 4,12 Mio. Seher an. Stärkster 20.15-Uhr-Konkurrent war tatsächlich „Unser Song für Österreich“ – mit nicht einmal 50% des „Bergdoktor“-Publikums.

3. „Germany’s next Topmodel“ gewinnt Marktanteile und Zuschauer

Anzeige

Freuen wird sich angesichts der Donnerstags-Quoten auch ProSieben. Nachdem die neueste „Germany’s next Topmodel“-Staffel etwas verhalten gestartet war, ging es nicht weiter nach unten, sondern diesmal sogar ein klares Stück nach oben. 1,85 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – 16,0%. Vor einer Woche und bei der Staffel-Premiere waren es jeweils noch 1,71 Mio. und 15,0%. Damit gewann die Casting-Soap auch den Tag im jungen Publikum. RTLs „Der Lehrer“ erreichte mit den beiden vorerst letzten Folgen 1,62 Mio. und 1,50 Mio., bzw. 13,7% und 13,6%, Sat.1 kam mit „Criminal Minds“ auf 1,44 Mio. und 1,40 Mio., bzw. 12,3% und 12,1%. „Newtopia“ erreichte am Vorabend mit 910.000 14- bis 49-Jährigen 11,1% – das Niveau der Vortage.

4. Vox scheitert mit Clint-Eastwood-Film, kabel eins mit „Gullivers Reisen“

Vornehmlich schwache Quoten gab es am Donnerstagabend für die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga. So sahen nur 540.000 14- bis 49-Jährige bei Vox die Free-TV-Premiere des Films „Back in the Game“ mit Clint Eastwood. Das Thema Baseball zieht eben in Deutschland nicht. Der Marktanteil des Films lag bei enttäuschenden 4,7%. Noch schwächer lief es für kabel eins mit „Gullivers Reisen – Da kommt was Großes auf uns zu“: 430.000 junge Zuschauer entsprachen 3,7%. RTL II erreichte mit den „Kochprofis“ etwas unbefriedigende 5,9%, mit dem „Frauentausch“ aber immerhin 6,8%.

5. WDR holt Top-20-Platz mit altem Köln-„Tatort“

Die Nummer 1 der kleineren Sender war am Donnerstag ganz eindeutig der „Tatort: Spätschicht“ aus dem Jahr 2007. 2,42 Mio. Krimi-Fans sahen Ballauf und Schenk bei den Ermittlungen zu – grandiose 7,4% und Platz 19 in den Tages-Charts. Tolle Zahlen gab es parallel dazu auch noch für „mare TV“ im NDR Fernsehen: 1,36 Mio. und 1,38 Mio. schalteten die beiden Ausgaben ab 20.15 Uhr ein – 4,1% und 4,2%. Auch „Quer“ sprang im Bayerischen Fernsehen über die Mio.-Marke: 1,07 Mio. reichten für 3,3%. Top-Pay-TV-Programm war am Donnerstag die 13th-Street-Serie „Criminal Minds“, die um 19.25 Uhr 140.000 Leute einschalteten – 0,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*