Anzeige

„Mainz bleibt Mainz“ gewinnt 650.000 Zuschauer hinzu, „Agents of S.H.I.E.L.D.“ startet stark

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“
"Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht"

"Mainz bleibt Mainz" bleibt die Nummer Eins im TV-Karneval. 6,37 Mio. sahen am Freitagabend die Übertragung im Ersten - das waren sogar 650.000 mehr als 2014. Am späteren Abend startete bei RTL II die Marvel-Serie "Agents of S.H.I.E.L.D." - und das mit tollen Marktanteilen um 10%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Mainz bleibt Mainz“ holt sich 650.000 zusätzliche Zuschauer

In Zeiten mit oft rückläufigen Zahlen für den TV-Karneval lässt dieser Wert aufhorchen: 650.000 Zuschauer hat „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ im Vergleich zu 2014 zurück geholt, als das ZDF mit der Übertragung dran war – ein Plus von 11%. 6,37 Mio. sahen die 3 Stunden und 45 Minuten lange Show im Durchschnitt – ein fabelhafter Marktanteil von 22,4% und der klare Tagessieg vor der „Tagesschau“ (4,80 Mio.) und der ZDF-Serie „Der Staatsanwalt“ (4,73 Mio.). Selbst in den jüngeren, TV-Karnevals-scheuen Zielgruppen war „Mainz bleibt Mainz“ kein Flop: 1,54 Mio. 14- bis 59-Jährige reichten für 10,0% und Platz 9, 760.000 14- bis 49-Jährige immerhin für 7,6%.

2. Gottschalks „Back to School“ stärker als zuletzt, Sat.1 floppt mit „Ocean’s Twelve“

Zufrieden sein kann auch RTL mit den Freitagabend-Zahlen. Immerhin 3,19 Mio. entschieden sich um 21.15 Uhr für Thomas Gottschalks Show „Back to School“ – ein ordentlicher Marktanteil von 11,8%. Bei den 14- bis 59-Jährigen entsprachen 2,18 Mio. 14,7%, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,44 Mio. für 14,9%. Damit war die Show erfolgreicher als zuletzt, gewann – womöglich dank Carmen Geiss – Zuschauer zurück. Den Tagessieg verpasste sie aber: Den holte sich bei den 14- bis 59-Jährigen mit 2,31 Mio. und 13,7% „Wer wird Millionär?“, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,47 Mio. und 13,3% ProSiebens „Men in Black II“. Miese Zahlen gab es für Sat.1: Nur 1,04 Mio. Leute wollten dort „Ocean’s Twelce“ sehen – desaströse 3,3%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war der Film mit 6,3% ein Flop.

3. RTL II freut sich über „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“

Anzeige

Einen richtig guten Start erwischte unterdessen die neue US-Serie „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ bei RTL II. 960.000 14- bis 49-Jährige sahen die Premiere um 22.15 Uhr, 800.000 waren danach noch bei Episode 2 dabei. Die Marktanteile lagen bei hervorragenden 9,8% und 10,3%. Die Sender-Verantwortlichen hätten dabei sicher auch etwas mutiger sein können, denn spätestens seit den Mega-Quoten für „The Flash“ und „Gotham“ war klar, dass die „Agents of S.H.I.E.L.D.“ sicher auch um 20.15 Uhr hätten bestehen können. Wie auch immer: „2 Fast 2 Furious“ lief um 20.15 Uhr ebenfalls toll: mit 960.000 jungen Zuschauern und 8,7%. Bei Vox erzielte „Law & Order: Special Victims Unit“ mit vier Folgen blasse 5,7%, solide 6,3%, ordentliche 7,4% und noch einmal ordentliche 7,6%. kabel eins kam mit „Elementary“ um 20.15 Uhr auf 5,0%, um 21.15 Uhr nur noch auf 4,3%.

4. „heute-show“ schwächer als zuletzt, Böhmermann stürzt ab

Das ZDF war im Gesamtpublikum der stärkste Konkurrent von „Mainz bleibt Mainz“, hatte mit seinen Krimis aber keine echte Chance gegen den Karneval. 4,73 Mio. (14,6%) sahen um 20.15 Uhr „Der Staatsanwalt“, 3,72 Mio. (11,6%) und 2,78 Mio. (9,5%) danach die „SOKO Leipzig“. Zu ungewohnt später Sendezeit lief die „heute-show“ deutlich schwächer als zuletzt: 2,83 Mio. entsprachen um 23.15 Uhr 12,9%, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 950.000 ähnliche 12,1%. Einen richtigen Absturz erlebte Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“: Sahen die Premiere im Hauptprogramm vor einer Woche noch 660.000 Leute (5,7%) und 370.000 (7,4%), waren es nun zu sehr später Stunde nur noch 360.000 bzw. 180.000. Die Marktanteile lagen nur noch bei 4,6% und 4,9%. An „aspekte“ lag es nicht: Das war mit 5,5% und 6,2% klar erfolgreicher als Böhmermann.

5. Fast 1 Mio. Fans sehen Dortmund-Sieg bei Sky, Disney punktet mit „Susi und Strolch“, BR mit Ski-WM

Das stärkste Prime-Time-Programm der kleineren Sender war am Freitagabend die Übertragung des zweiten Riesenslalom-Laufes bei der Ski-WM, die wegen „Mainz bleibt Mainz“ nicht im Ersten, sondern im Bayerischen Fernsehen stattfand. 1,25 Mio. Ski-Fans schalteten sie ein – grandiose 4,6%. Auch Sky punktete mit Sport: Das 4:2 von Borussia Dortmund gegen Mainz 05 verfolgten im Pay-TV 960.000 Leute – Kneipen- und Sportbar-Besucher wie immer nicht mitgerechnet. Tolle Zahlen gab es auch für den Disney Channel, der mit dem Klassiker „Susi und Strolch“ um 20.15 Uhr 740.000 Zuschauer anlockte und damit 2,3% erzielte. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 390.000 sogar für 3,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*