Anzeige

„PussyTerror TV“: Carolin Kebekus bekommt neue WDR-Show

carolin-kebekus_wdr.jpg

Carolin Kebekus und der WDR starten den nächsten gemeinsamen Versuch. Ab dem 21. März bekommt die Comedy-Fachfrau eine eigenen Show beim NRW-Sender. In „PussyTerror TV“ soll sie "selbstbewusst und emanzipiert, schonungslos und trotzdem charmant den alltäglichen Wahnsinn der Gesellschaft" parodieren. Vor rund 1,5 Jahren hatte Kebekus noch richtig Ärger mit dem Sender wegen ihres Kirchen-Rap.

Anzeige
Anzeige

Für die Sendung „Kebekus“ stritten sich damals der WDR und die 34-Jährige über den papstkritischen Musikclip. Die Folge waren schlechte Presse für den Sender und ein YouTube-Hit für Kebekus. Nun freut sie sich offenbar auf ihr Wiedersehen: „In Köln tritt immer das Unerwartete ein: Ein netter Mensch wird Erzbischof, der FC spielt erstklassig und ich setze doch noch meine Mission im WDR fort.“

Anzeige

„Wir sind stolz darauf, dass wir Carolin Kebekus für den WDR gewinnen konnten. Sie bietet intelligente Unterhaltung, sie ist witzig und schlagfertig, sie eckt an und polarisiert. Gerade deswegen passt diese vielseitige, rheinische Künstlerin zum WDR und ist seit vielen Jahren Stammgast in den Kabarett- und Unterhaltungsformaten des WDR Fernsehens“, kommentiert WDR-Unterhaltungschef Siegmund Grewenig: „Jetzt gehen wir einen Schritt weiter mit einer eigenen Sendung. Ihre Show wird eine einzigartige Mischung aus Stand-Up-Comedy, Musik, Tanz und Gästen sein. Ich freue mich, dass wir damit unseren erfolgreichen Kabarett-Sendeplatz am Samstagabend ergänzen können.“

Produziert wird „PussyTerror TV“ von Brainpool-TV. Eine Folge soll jeweils 60 Minuten lang sein und einen Mix aus unterhaltsamen Einspielern, Parodien und aktuellen Stand-Ups bieten. Zudem verspricht eine erste Pressemitteilung auch weitere Gesangs- und Tanzeinlagen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Irre ich mich, oder ist diese Sendung im Gegensatz von „Kebekus“ kein Produkt der btf (Bild und Tonfabrik, u.a. Roche und Böhmermann, NEO MAGAZIN), sondern von Brainpool?
    Und was heißt das?

  2. Yeeesss!
    Endlich mal wieder eine gute Nachricht zwischen TV-Mainstream-Mist.
    Unvergessen auch, als Frau Kebekus sich in einer Talkshow über das Playboy-Foto-Ritual ausschüttete und die anderen Gäste ziemlich indigniert schauten.Herrlich!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*