Anzeige

RTL dominiert mit „Wer wird Millionär?“ und Dschungel bei Jung und Alt

Günther Jauch in „Wer wird Millionär?“
Günther Jauch in "Wer wird Millionär?"

Auch wenn die ganz großen Quoten der Jahre 2013 und 2014 ausbleiben, "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" bleibt ein Megahit. Am Freitag gewann der Dschungel in allen wichtigen Altersgruppen - und nahm "Wer wird Millionär?" gleich mit an die Spitze. Einzig das ZDF konnte im Gesamtpublikum halbwegs mithalten.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. RTL siegt mit „Wer wird Millionär?“ und „Ich bin ein Star“

6,20 Mio. sahen das „Zockerspecial“ von Günther Jauchs RTL-Quiz – ein glänzender Marktanteil von 19,7%. Im direkten Anschluss erreichten die F-Promis aus dem Dschungel 6,71 Mio. Leute (28,3%), sie bestätigten also ihr Zuschauerniveau der vergangenen Tage – ohne große Tendenz nach oben oder unten. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Ich bin ein Star“ mit 4,93 Mio. und 35,2% ebenfalls vor „Wer wird Millionär?“ und auch bei den 14- bis 49-Jährigen hieß das Spitzenduo des Freitags mit 3,59 Mio. und 38,4%, bzw. 1,99 Mio. und 18,8% „IBES“ und „WWM“.

2. ZDF-Krimis punkten bei den Älteren, ARD-Komödie bei den Jüngeren

Mithalten konnte wie angedeutet im Gesamtpublikum einzig das ZDF. Die beiden Krimis „Der Staatsanwalt“ und „SOKO Leipzig“ knackten mit 5,82 Mio. und 5,20 Mio. Sehern die 5-Mio.-Marke und belegen die Plätze 3 und 4 der Tages-Charts. Die Marktanteile lagen bei sehr guten 18,3% und 16,5%. Im Vergleich zur Vorwoche konnten sich beide Serien um 200.000 bis 300.000 Zuschauer steigern. Am Vorabend bleibt „Bettys Diagnose“ ein Erfolg – auch wenn die Serie mit 3,87 Mio. und 14,1% ein bisschen schwächer lief als zuletzt. Das Erste kam in der Prime Time mit der Bezeihungskomödie „Drunter & Brüder“ nur auf 3,69 Mio. Seher und 11,6% – ein allenfalls mittelmäßiges Ergebnis. Interessant: Dafür war der ARD-Film im jungen Publikum erfolgreicher als die ZDF-Krimis. So sahen ihn 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige (10,1%), „Staatsanwalt“ und „SOKO Leipzig“ kamen auf 930.000 und 960.000, bzw. 8,9% und 9,0%.

3. ProSieben und Sat.1 enttäuschen mit Film-Wiederholungen

Anzeige

Keine Chance auf gute Zahlen hatten am Freitagabend ProSieben und Sat.1. Beide blieben mit Kino-Wiederholungen klar unter ihren Normalwerten. So sahen „Die Insel“ bei ProSieben nur 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährige (9,6%). Damit landete ProSieben um 20.15 Uhr überraschenderweise nicht nur hinter RTL, sondern auch hinter der Beziehungskomödie des Ersten (siehe oben). Noch weniger Interesse gab es für „Wickie und die starken Männer“ bei Sat.1: 800.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 7,6%. Im Gesamtpublikum kamen die beiden Filme nur auf 1,37 Mio. Zuschauer („Die Insel“), bzw. 1,72 Mio. („Wickie“) und verpassten damit sogar die Top 30 des Freitags.

4. RTL II besiegt mit „Jurassic Park“ Sat.1

Dass in der Freitags-Prime-Time auch abseits von RTL, ZDF und ARD überdurchschnittliche Zahlen möglich waren, bewies u.a. RTL II. Immerhin 830.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dort für den mittlerweile 22 Jahre alten „Jurassic Park“ – ein guter Marktanteil von 7,9%. Damit landeten die Dinos auch vor „Wickie“ von Sat.1. Vox zeigte unterdessen bis in die Nacht hinein nur Folgen der Serie „Law & Order: Special Victims Unit“ und war damit nicht sonderlich erfolgreich. Um 20.15 Uhr sahen nur 580.000 junge Menschen (5,6%) zu, danach steigerte sich die Serie auf 640.000 und 6,0%, bzw. um 22.10 Uhr auf 660.000 und 6,4%. Unter dem Soll blieb auch kabel eins mit „Elementary“ hängen: 5,4% um 20.15 Uhr und 5,0% um 21.10 Uhr sind nichts Besonderes.

5. Super RTL stark mit „Jagdfieber 3“, der BR mit „Franken Helau“

Abseits der großen acht Sender hieß die Nummer 1 in der Freitags-Prime-Time „Jagdfieber 3“. 380.000 14- bis 49-Jährige schalteten den Animationsfilm um 20.15 Uhr bei Super RTL ein – gute 3,6%. Im Gesamtpublikum setzte sich um 20.15 Uhr das Bayerische Fernsehen an die Spitze der kleineren Sender: 1,17 Mio. riefen „Franken Helau“ – stolze 3,7%. Danach kam „Franken sucht den Supernarr“ mit 1,09 Mio. sogar auf 3,9% und das Kabarettprogramm „Michl Müller“ mit 1,07 Mio. auf 4,7%. Super RTLs „Jagdfieber 3“ erreichte insgesamt 910.000 Leute (2,9%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*