Anzeige

MEEDIA-Dschungelcheck: Patricia ist raus, und Maren sucht den Infight mit Walter

Beide raus aus der Dschungelshow: Patricia Blanco (l.) gezwungenermaßen und Angelina Heger freiwillig
Beide raus aus der Dschungelshow: Patricia Blanco (l.) gezwungenermaßen und Angelina Heger freiwillig

Im Dschungel kaum Neues. Dass Angelina freiwillig auszieht, sickerte bereits am Mittag durch. Rausgewählt wurde außerdem Patricia Blanco. Die Prüfung war nicht der Rede wert, dafür geht Maren Gilzer in den Infight mit Walter Freiwald.

Anzeige
Anzeige

Wie war die Folge?

Mal wieder einfach zu lang. RTL sollte die Sendezeit nur bis Mitternacht ausdehnen, wenn es das Material hergibt. Die in die Länge gezogene Prüfung und sich wiederholende Statements nervten. Die Hälfte der Sendezeit hätte freilich manierlich gefüllt werden können.

Wie machen sich die Moderatoren?

Sonja Zietlow muss DRINGEND jemand sagen, dass es keine gute Idee ist, Tanja Tischwwitsch zu parodieren oder zu singen. Falls sie vor der Sendung viel starken Kaffee trinkt, sollte sie das lassen.

Bester Kandidaten-Spruch?

„Wenn’s Dir schlecht geht, is die Kacke alle.“ (Camp-Philiosophin Sara Kulka)

Bester Moderatoren-Spruch?

Zietlow: „Eine hat auf vielfachen Wunsch, freiwillig das Camp verlassen.”

Wie waren Dschungelprüfung und Schatzsuche?

Die Dschungelprüfung geriet leider lang und langweilig. Zum Problem für die Produktion wird langsam, dass es im Camp als gesellschaftsfähig gilt, die Ess-Prüfungen total zu verweigern. Unter dem mäßig lustigen Titel „Schlimms Märchen“ mussten diverse Aufgaben erledigt werden. Kakerlaken am Hexenhäuschen wollten weder Walter noch Angelina knuspern. In Schneewittchens Glassarg mit einem Krokodil zu liegen war dagegen kein Problem. Das mit dem Liegen hatten sie im Camp ja schon ausführlich geprobt.

Bei der Schatzsuche mussten Tanja und Benjamin die bewährte Badewanne füllen. Das Zwischenspiel diente offenbar nur dazu, endlich den Keks-Sponsor mit seinem Produkt ausführlich in der Sendung zu platzieren. Product-Placement der aufdringlichen Art.

Wichtigste Szene zum Mitreden:

Maren Gilzer nimmt sich Karawall-Walter nachts zur Brust und fordert ihn auf, die Spitzen gegen sie zu lassen. Als der sich weigert und ankündigt, zu reden, was er will, wird Maren massiv: „Dann bist du halt ein Arschloch. Du bist einer der respektlosesten Menschen die mir je begegnet sind. Wenn du mich weiter so behandelst, dann trete ich dir sowas in deine Eier, die die Nation gesehen hat, dass du dich umguckst!“

Walter: „Jetzt fühl ich mich schon ein bisschen bedroht.“

Peinlichster Moment?
Anzeige

Angelinas weinerlich-verlogene Schluss-Ansparache nach der Prüfung: „Ihr seid die tollste Gruppe, die ich mir wünschen konnte.“.

WTF?

What the fuck meint Jörn Schlönvoigt wenn er sagt, er wolle das Camp nicht als „Promotionplattform“ nutzen. Um mit Tanja zu sprechen: „Heeeey?“

Wer flog raus?

Überraschung: Zusätzlich zur freiwilligen Dschungel-Abgängerin Angelina wurde noch jemand rausgewählt. Und zwar nicht der langweilige Benjamin Boyce, sondern Phoenix P. aka Patricia Blanco.

Der #ibes-Promi-Tweet des Tages:

MEEDIA-Liebling des Tages?

Tanja – Heeeeey – Tischewitsch. Hohl aber lustig.

Wer war sein Geld nicht wert?

Aurelio – eine absolute Enttäuschung. Er spricht noch nicht mal in der Dritten Person von sich. Und natürlich Benjamin.

Wie geht es weiter?

Jörn oder Aurelio müssen in eine Prüfung und werden sie ohne Zwischenfälle und größeren Unterhaltungswert meistern. Größtes Potenzial hat der Konflikt zwischen Maren und Walter. Maren schlüpft in die Favoritenrolle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*