Anzeige

ZDF bärenstark mit Aldi-Lidl-Sendung, „In aller Freundschaft“ besiegt den Dschungel

Nelson Müller testet für das ZDF Discounter-Lebensmittel
Nelson Müller testet für das ZDF Discounter-Lebensmittel

Grandiose Zahlen für das ZDF: Der 45-Minüter "Aldi, Lidl & Co. - Wie gut sind Discounter-Lebensmittel?" bescherte dem Sender am Dienstagabend 5,70 Mio. Zuschauer und 17,8%. Den Tagessieg holte sich aber die ARD-Serie "In aller Freundschaft", die mit 6,40 Mio. auch vor "Ich bin ein Star" (6,36 Mio.) landete.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die TV-Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Discounter-Lebensmittel bescheren dem ZDF die besten „ZDFzeit“-Zahlen seit April 2013

5,70 wollten wissen, wie gut Discounter-Lebensmittel sind – so zumindest der Untertitel der „Aldi, Lidl & Co.“-Sendung, die das ZDF um 20.15 Uhr ausstrahlte. Der Marktanteil lag trotz der Konkurrenz durch „Um Himmels Willen“ bei grandiosen 17,8%. Für den „ZDFzeit“-Sendeplatz am Dienstagabend waren die 5,70 Mio. Seher der beste Wert seit April 2013. Damals sahen 5,92 Mio. „Aldi gegen Lidl – Das Duell“. Das Thema Discounter zieht also erneut, das ZDF wird sich nicht zum letzten Mal um Aldi und Lidl gekümmert haben. Auch im jungen Publikum war der 45-Minüter am Dienstag übrigens ein Erfolg – u.a. mit 1,43 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,3%.

2. ARD-Serien knacken die 6-Mio.-Marke, „In aller Freundschaft“ siegt

Den Tagessieg holte sich die ARD-Serie „In aller Freundschaft“. 6,40 Mio. Zuschauer entsprachen 20,3%, selbst „Ich bin ein Star“ (6,36 Mio.) landete in den Tages-Charts hinter der Krankenhausserie. Auch um 20.15 Uhr lag Das Erste vorn: „Um Himmels Willen“ kam auf 6,16 Mio. Zuschauer und 19,2%, blieb damit auch vor der starken ZDF-Aldi-Lidl-Sendung.

3. „Ich bin ein Star“ verliert wieder ein paar Zuschauer – weiter klar unter Vorjahren

Anzeige

6,36 Mio. Leute schalteten ab 22.15 Uhr „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ ein – stolze 31,0%, aber nur Platz 2 der Tages-Charts hinter „In aller Freundschaft“. In den jungen Zielgruppen reichten 4,99 Mio. 14- bis 59-Jährige (40,7%) und 3,62 Mio. 14- bis 49-Jährige (45,0%) natürlich wieder für die Tagessiege. Im Vergleich zum Montag (6,68 Mio.) gingen dem Dschungel aber wieder ein paar Zuschauer abhanden, die Folge lag auch erneut deutlich unter den jeweils fünften Ausgaben der Staffeln aus 2014 (7,61 Mio.) und 2013 (7,32 Mio.). Der Dschungel pushte erneut die restlichen Abend-Zahlen von RTL: „Bones“ erzielte bei 14-49 z.B. 15,9% und 16,1%, bei 14-59 immerhin 15,4% und 15,8%.

4. Handball-WM legt bei Sky weiter zu

Die Erfolge der deutschen Handball-Nationalmannschaft und die Tatsache, dass die WM bei Sky zu sehen ist, sprechen sich offenbar weiter herum und bescheren dem Pay-TV-Anbieter steigende Zuschauerzahlen. Nachdem den Auftakt gegen Polen am vergangenen Freitag nur 120.000 Fans einschalteten – und am Sonntag dann schon 310.000 den zweiten Sieg gegen Russland sahen – gab es am Dienstag gegen Dänemark noch bessere Zahlen. 370.000 verfolgten das 30:30 ab 19.15 Uhr – ein Marktanteil von 1,3%. Das Erreichen der K.O.-Runde, das nun bevor steht, dürfte die Zahlen noch einmal pushen.

5. „Game of Thrones“ nur Mittelmaß, Vox-Prime-Time mies

Abseits von RTL lief es im jungen Publikum für ProSieben am besten. 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 21.45 Uhr „Two and a half Men“ – gute 13,8%. Auch gegen den Dschungel lief es gut: „The Big Bang Theory“ kam auf 12,3% und 12,1%, „TV total“ immerhin auf 10,6%. Zwischen 20.15 Uhr und 21.45 Uhr kam „Two and a half Men“ hingegen auf blassere 8,8%, 10,9% und 11,9%. Sat.1 kam mit dem „Sexstreik!“ nicht über 8,8% hinaus. Bei RTL II erzielte „Game of Thrones“ mit zwei Episoden jeweils 6,3%. Nur 680.000 und 670.000 14- bis 49-Jährige sahen zu. Richtig mies lief es bei Vox: „Die tierischen 10“ wollten nur 560.000 junge Menschen (5,2%) sehen, „Secret Dancer“ sogar nur 480.000 (4,5%). Auch kabel eins landete weit unter dem Soll: mit „Die Wildnis und ich“ und Werten von 400.000 und 3,7%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*