Zeitungs-IVW: Bild, BamS und Welt verlieren mehr als 9%, Handelsblatt wächst wegen ePaper-Abos

IVW.jpg

Publishing Bittere Zahlen für Axel Springer: Das Trio Bild, Bild am Sonntag und Welt ist der große Verlierer der neuesten IVW-Quartalsauflagen. Bild und Bild am Sonntag büßten in etwa 9% ein, Die Welt verlor bei den Abos und am Kiosk sogar mehr als 11%. Der einzige Zeitungs-Gewinner Handelsblatt steigerte seine Verkäufe vor allem wegen der ePaper-Abos.

Werbeanzeige

Knapp 2,1 Mio. mal wurde die Bild im vierten Quartal 2014 noch täglich verkauft. Sollte sich der Negativ-Trend so deutlich fortsetzen, wird das Boulevardblatt in Kürze die 2-Mio.-Marke unterbieten. Zum Vergleich: Noch 2003 waren es mehr als 4 Mio. Das aktuelle Minus im Vergleich zum Vorjahr liegt bei heftigen 9,2%.

Doch auch bei den seriöseren überregionalen Tageszeitungen sieht es nicht gut aus: Die Süddeutsche Zeitung verlor 4,7% ihrer Verkäufe, die F.A.Z. 7,4% und das Duo Welt und Welt kompakt 9,8%. Einzig das Handelsblatt freut sich über ein Verkaufs-Plus von 2,3%. Zustande gekommen ist das vor allem durch einen extremen Zuwachs bei den ePaper-Abos von 9.394 auf 16.407. Die Papier-Abos sind hingegen um einen fast so großen Wert geschrumpft. Unter dem Strich bleibt aber – auch wegen eines zarten Kiosk-Zuwachses ein Plus.

Überregionale Tageszeitungen im 4. Quartal 2014
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 Bild 2.099.909 -213.468 -9,2
2 Süddeutsche Zeitung 381.844 -18.803 -4,7
3 Frankfurter Allgemeine 305.257 -24.448 -7,4
4 Die Welt Gesamt (Die Welt + Welt Kompakt) 200.854 -21.868 -9,8
5 Handelsblatt 118.034 2.689 2,3
6 taz.die tageszeitung 53.812 -4.309 -7,4
7 Neues Deutschland 30.409 -1.681 -5,2
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Der Blick auf die beiden wichtigsten Auflagenkategorien bestätigt das Handelsblatt-Plus, es liegt abzüglich von Bordexemplaren & Co. noch bei 1,2%. Das Minus der Welt steigt hier sogar auf dramatische 11,1%, selbst die 100.000er-Marke ist nicht mehr weit. Laut Axel Springer hat der Rückgang insbesondere im Einzelverkauf damit zu tun, dass „stumme Verkäufer“, also Zeitungs-Verkaufs-Kästen abgebaut werden. Das Minus der Süddeutschen liegt hier über dem der F.A.Z., auch die kleinen Titel taz und Neues Deutschland verlieren deutlich.

Überregionale Tageszeitungen im 4. Quartal 2014 (nur Abo+EV)
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 Bild 2.057.790 -202.148 -8,9
2 Süddeutsche Zeitung 318.268 -18.140 -5,4
3 Frankfurter Allgemeine 246.874 -13.384 -5,1
4 DIE WELT Gesamt (DIE WELT + WELT Kompakt) 114.899 -14.279 -11,1
5 Handelsblatt 87.954 1.081 1,2
6 taz.die tageszeitung gesamt 45.813 -3.592 -7,3
7 Neues Deutschland Gesamt 29.055 -1.767 -5,7
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Bei den wichtigsten Wochen- und Sonntagszeitungen verzeichnet die Bild am Sonntag ein ähnlich großes Minus wie die Bild: 9,8% seltener wurde sie im Vergleich zum Vorjahr abgesetzt. Auch das Minus der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sieht dramatisch aus.

Wochen- und Sonntagszeitungen im 4. Quartal 2014
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 Bild am Sonntag 1.072.479 -116.581 -9,8
2 Die Zeit 510.634 -6.639 -1,3
3 Welt am Sonntag (+kompakt) 400.517 -872 -0,2
4 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 319.465 -31.275 -8,9
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Der Blick auf die beiden wichtigen Kategorien Abos und Einzelverkauf zeigt für die BamS noch ein Minus von 8,9%, für die F.A.S. eins von 5,1%. Auch für Die Zeit ging es hier mit 2,3% recht deutlich nach unten, die Welt am Sonntag büßte 3,5% ein. Weiter hinten findet sich im Wochenzeitungs-Ranking der einzige Gewinner: der Freitag gewann dank eines Abo-Zuwachses 10,8% an Auflage und liegt nun bei 18.617 Käufern, bzw. 16.445 Abos und Einzelverkäufen.

Wochen- und Sonntagszeitungen im 4. Quartal 2014 (nur Abo+EV)
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 Bild am Sonntag 1.039.172 -100.982 -8,9
2 Die Zeit 431.515 -9.934 -2,3
3 Welt am Sonntag (+kompakt) 277.711 -10.043 -3,5
4 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 260.005 -14.062 -5,1
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Die IVW-Analyse der Publikumszeitschriften finden Sie hier.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Die effektivste Art diesen Meinungs- und Stimmungsmacher in friedlicher Form ihre Macht zu nehmen, ist es ihre Produkte nicht mehr zu konsumieren. Nicht mehr und nicht weniger. Statt böse Kommentare zu schreiben, zu pöbeln und sich aufzuregen, was verschwendete Energie in ihrer Reinform ist, ist es sinnvoller zu wertvoller Lektüre zu greifen, oder einen Waldspaziergang zu genießen. Wenn Dich etwas ständig aufregt, dann beherrscht es Dich auch. Macht Euch innerlich FREI davon! 🙂

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige