Anzeige

„Intellektueller Wattebausch namens Sami Slimani“: Böhmermanns vollmundige YouTube-Abrechnung

Boehmermann.jpg

Eigentlich sollte Jan Böhmermann für die neue Wired-Ausgabe nur Mini-Beamer testen. Im Gespräch mit den Redakteuren, machte der neue ZDF-Hauptprogramms-Star dann aber das, was er am besten kann: Er haute verbal so richtig auf die Kacke und redete sich diesmal bezüglich der Zukunft des Fernsehens und YouTubes den ganzen Frust von der Seele.

Anzeige
Anzeige

So meckerte er, dass die Diskussion um die Zukunft des Fernsehens doch sehr elitär wäre. „Wenn ich mich in meinem Verwandtenkreis umhöre, da weiß noch keiner, was Netflix ist. Wann die Tagesschau und das Heute Journal kommen, wissen aber alle. Trotzdem müssen Fernsehsender akzeptieren, dass ihnen dieselben Herausforderungen bevorstehen, wie der Musikindustrie, dem Buchmarkt und der Filmbranche. Das Fernsehen wird nie wieder der alleinige Mittelpunkt werden, um den sich abendlich die ganze Familie schart.“

Anzeige

Besonders wütend wurde Böhmermann offenbar, als es um das Thema YouTube ging. „Es ist ein großes Missverständnis, zu glauben, Youtube sei ein Anbieter von Rundfunkinhalten“, erklärte der Entertainer. „Das ist ein profitorientiertes Unternehmen. Im Neo Magazin hatten wir unlängst den Fall einer harmlosen Parodie auf den peelingcremetriefenden intellektuellen Wattebausch namens Sami Slimani. Ein echter, kommerziell extrem erfolgreicher Youtube-Star mit einer Million Abonnenten. Der eitle Luftblasenproduzent hat, einfach weil er einen schweren Kratzer an seinem hochhaushohen Edelego erlitten hatte, das Video sperren lassen.“

Voller Wut merkt Böhmermann weiter an: „Was man aus der freien Presselandschaft kennt, kehrt Youtube komplett um. Da ist der Besitzer der Urheberrechte in der Lage, Inhalte zu sperren und einen Diskurs zu verhindern, bevor ein Gericht überhaupt entschieden hat, ob etwas richtig ist oder nicht. Youtube-Erscheinungen wie Sami Slimani gehören in den Fleischwolf der Real-Life-Kulturkritik gesteckt und gründlich durchgemalmt.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*