Anzeige

Trash-Queen von trauriger Gestalt: “Melanie Müller – Dschungelkönigin in Love” bei RTL II

Melanie Müller und ihr Mike Dingsbums
Melanie Müller und ihr Mike Dingsbums

Im Vorfeld der neuen Staffel der Dschungelshow “Ich bin ein Star - holt mich hier raus!” versucht RTL II die Resteverwertung der Alt-Staffel, indem eine Dokusoap mit der noch amtierenden Dschungel-Königin Melanie Müller ins Programm gehoben wird. Die ist jetzt plötzlich “in Love” und präsentiert ihren lang- und vieljährigen Freund. Nach der Sendung konnte man durchaus Mitleid mit Frau Müller haben.

Anzeige
Anzeige

Och, Mönsch! Die patente “Melli” aus dem Dschungel ist wieder da. Jedenfalls will RTL II uns das glauben lassen. Im RTL-Dschungelcamp hat sie brav alles runtergeschluckt, was auf den Tisch kam. Das brachte ihr das Image des toughen Leipziger Mädels ein und führte schnurstracks auf den Dschungelthron. Vorausgegangen war eine “Karriere” als Porno-Darstellerin, Prostituierte und Reality-TV-Sternchen in Reihen wie “Der Bachelor” bei RTL.

Neben der Down-to-Earth-Attitüde ist das zweite Markenzeichen der Melanie Müller, dass sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihre operierten Brüste in eine Kamera hält. Doch Halt, stop! Das neue RTL II Format “Melanie Müller – Dschungelkönigin in Love” geriet überraschend brustfrei. Was ist da los? Die neue Tugendhaftigkeit der MM scheint dem Umstand geschuldet, dass “die Melli” jetzt ganz dolle “in Love” mit “dem Mike” ist. Bei soviel überzuckerter Hello-Kitty-Romantik will das Porno-Getue offenbar nicht mehr so recht passen.

Den Titel mit “in Love” haben sich die Macher von der ollen Dokusoap “Sarah and Marc in Love” abgeschaut, die die Sängerin Sarah Connor und das spätere Europa-Park-Maskottchen Marc Terenzi bei ihren Hochzeitsvorbereitungen auf ProSieben begleitete. Sarah and Marc sind schon länger nicht mehr “in Love” und auch bei “Melli and Mike” muss man kein diplomierter Paar-Therapeut sein, die Ewigkeitsversprechen der beiden mit ein paar Fragezeichen zu versehen.

Seit sechs Jahren sind Melanie Müller und der 23 Jahre ältere Mike Dingsbums also schon ein Paar. Schön, rechnen wir mal kurz nach. Da waren die zwei also schon “in Love”, als Frau Müller ihre Pornos drehte und als Prostituierte unterwegs war. Auch als Frau Müller ihre Reality-TV “Karriere” startete und nackig zum Bätschelor in die Wanne stieg, war der Mike ihr “Freund”. Und später, als sie im Dschungel wegen der verkorksten Beziehung zu ihrer Mutti heulte und als sie einen Dildo-Shop aufmachte auch.

Muss ja ein echt feiner Kerl sein, der Mike. In der aktuellen Dokusoap kaufte er nun also einen Verlobungsring mit seine Herzdame während er sie auf ein – natürlich – Erotik-Fotoshooting schickte. Vermutlich bezahlt mit dem Körper-Einsatz seiner Freundin. Der Höhepunkt der ersten Folge war der Heirats-Antrag inmitten einer vom Paar erstandenen Bahnhofsruine am Rande von Leipzig.

Anzeige

In Vorschauen wurde angedeutet, wie es weitergeht. Ein Konflikt mit “Mellis” Eltern schwelt. Vor allem die Mutter findet den Mike nicht so doll. Komisch: Ein doppelt so alter Typ, der zulässt, dass seine Freundin Pornos dreht und anschaffen geht – was kann eine Mutter da auszusetzen haben? Der Vater hat da offenbar weniger Probleme. RTL II filmte ihn, wie er den Hintern seiner Tochter in Jeans-Hotpants angafft und irgendwas von “geil” murmelt. Naja.

Nach Ansicht von “Melanie Müller in Love” muss man Mitleid haben mit der jungen Frau, die da so vermeintlich locker vom Hocker als Fleisch gewordenen Sexpuppe zwischen Kuscheltieren und Pornodreh hin und her wackelt. Ihre Eltern, ihr langjähriger Lebensgefährte, ihre Freundin, die Kult-Transe – warum ruft keiner von denen “Halt! Das ist nicht gesund, was Du da machst! Lass das mal bleiben?”

Stattdessen drängt sich der Eindruck auf, dass Einige ein Stückchen vom Fame der Dschungel-Königin abhaben wollen, solange es noch eben geht. Nicht zuletzt der Sender. RTL II hält natürlich voll drauf, weil ein billiger Quotenhit im Vorfeld der neuen Dschungel-Staffel gewittert wird. Diese Rechnung ging nicht auf. Nur 4,8 Prozent der jungen Zielgruppe das unwürdige Treiben rund um die traurige Trash-Königin ansehen – ein mieser Marktanteil.

Wie verkommen Privatfernsehen sein kann, demonstrierte der Sender, indem direkt im Anschluss an “Melanie Müller in Love” eine offensichtlich ältere “Reportage” über sie gezeigt wurde, die voll auf die Pornokarte setzte. Plötzlich war “Melli” wieder Single und in ihrer Wohnung hielt sich statt dem dick beringten Mike bloß das Mini-Schwein Eberhard auf. Ihre beste Freundin war nicht die “Kult-Transe” sondern eine andere Porno-Trulla namens Mamma Mia oder so ähnlich. Und Frau Müller räsonierte über den künstlerischen Wert einer Nackt-Darbietung in einem überdimensionalen Sektglas.

Melanie Müller ist 26 Jahre alt. Sie hat Pornos gedreht, als Prostituierte gearbeitet und einen 23 Jahre älteren Freund, der als ihr “Manager” auftritt. Sie umgibt sich mit Kleinmädchen-Spielzeug und Kuscheltieren und verkauft Abdrücke ihrer Geschlechtsteile, wie RTL II im Film dokumentierte. Sie denkt vermutlich, sie sei ein Star. Armes Ding.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. loni aus erfurt,du bist einfach eine kannone,,,,,,,,,,,deine frisur gefällt mir...bin 51 jahre alt und wie du,,,,dänkst sagt:

    hallo,melly,hier loni aus erfurt,,,,,du bist einfach eine kannone,,,,,,,,,deine frisur gefällt mir sehr sehr gut,,,aber ich bin 51.jahre alt…blond schlank und und und,,,,vieleicht sehen wir uns mal…mach weiter so,,,loni

  2. Zitat: „…Sie denkt vermutlich, sie sei ein Star….“ – und niemand holt sie da raus. Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Bis sie merkt, welches verkorkste Schicksal sie ereilt hat, ist es sicher mal wieder zu spät. Viele Sekt- und schnapsgeschwächte Alt-Miminnen haben dies schon in drittklassige Kameras genuschelt.

    Schade, Mell…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*