Anzeige

„Tannbach“ legt noch zu, starker Staffelstart für „The Big Bang Theory“

ZDF-Mehrteiler „Tannbach“
ZDF-Mehrteiler "Tannbach"

Der ZDF-Dreiteiler "Tannbach" scheint zum ersten großen TV-Erfolg des Jahres zu werden. Am Montag sahen 6,55 Mio. Folge 2 - also noch ein paar mehr als bei der Premiere am Sonntag. Bei den jungen Zuschauern siegte hingegen der Staffel-Auftakt von "The Big Bang Theory", auch "TV total" startete später überaus gut ins neue Jahr.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Tannbach“ gewinnt noch 200.000 Zuschauer hinzu, Jussi-Adler-Olsen-Krimi kann ebenfalls überzeugen

6,55 Mio. sahen also den Mittelteil der ZDF-Miniserie „Tannbach“ – 200.000 mehr als am Sonntag bei der Premiere. Der Marktanteil lag bei tollen 19,4%, der Tagessieg war dem Film nicht zu nehmen. Nach dem „heute-journal“ (4,87 Mio. / 15,9%) lief es auch für den Jussi-Adler-Olsen-Krimi „Erbarmen“ gut: 2,93 Mio. Seher entsprachen 14,0%. „Tannbach“ war auch im jungen Publikum überdurchschnittlich erfolgreich: mit 2,50 Mio. 14- bis 59-Jährigen (13,4%) und 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährigen (9,7%). Am besten lief es aber wieder bei den Über-65-Jährigen mit 3,17 Mio. und 28,5%.

2. „Die Vermessung der Welt“ fällt durch, „Wer wird Millionär?“ überzeugt mit „Chef & Angestellten-Special“

Schärfster Konkurrent von „Tannbach“ war um 20.15 Uhr eindeutig das „Chef & Angestellten-Special“ von „Wer wird Millionär?“ 5,97 Mio. schalteten es ein – starke 17,9%. Überhaupt keine Chance hatte hingegen die Bestseller-Verfilmung „Die Vermessung der Welt“ im Ersten. Wie schon im Kino, wo der Film 2012 nur etwas mehr als 630.000 Leute in die Lichtspielhäuser lockte, war auch die Free-TV-Premiere kein Erfolg. 2,71 Mio. sahen zu – ein schwacher Marktanteil von 8,1% und nur Platz 14 der Tages-Charts.

3. „The Big Bang Theory“ startet mit Top-Quoten in Staffel 8

Anzeige

Während „Wer wird Millionär?“ bei den 14- bis 59-Jährigen mit 2,93 Mio. und 15,8% gewann, setzte sich bei den noch jüngeren 14- bis 49-Jährigen „The Big Bang Theory“ durch. Die erste Folge der achten Staffel der ProSieben-Comedyserie kam auf hervorragende Werte von 2,16 Mio. und 17,4% – Platz 1 vor „Wer wird Millionär?“ (1,93 Mio. / 16,2%). Auch danach ging es glänzend weiter für ProSieben: Drei Wiederholungen von „TBBT“ erzielten mit 1,42 Mio. bis 1,84 Mio. 14- bis 49-Jährigen starke Werte von 15,6% bis 16,1% und Stefan Raab kehrte mit 1,07 Mio. und 15,8% aus dem Urlaub zurück.

4. Fehlstart für den „Heimwerkerkönig“ von RTL II und „Motive“ von Vox

In der zweiten Privat-TV-Liga besteht angesichts der Prime-Time-Quoten wenig Grund für Jubel. So blieb RTL IIs Neustart „Der Heimwerkerkönig“ mit Konny Reimann um 21.15 Uhr mit 600.000 14- bis 49-Jährigen bei unbefriedigenden 5,5% hängen. „Die Geissens“ waren vorher mit bessere 910.000 und 7,7% aber auch deutlich von ihren früheren Spitzenquoten entfernt. Bei Vox erreichte „Arrow“ mit 830.000 jungen Menschen immerhin 7,0%, „Grimm“ schlidderte danach auf 5,9% und die neue kanadische Serie „Motive“ um 22.10 Uhr sogar auf indiskutable 4,2%. Blass blieben auch die „Space Cowboys“ von kabel eins – mit 630.000 14- bis 49-Jährigen und 5,5%. Am Vorabend fiel die neue Doku-Soap „handeln, bieten, kaufen – Wünsche werden bar“ durch: mit nur 220.000 14- bis 49-Jährigen und 3,5%.

5. RTL Nitro bärenstark mit den „Medical Detectives“, WDR mit Mord mit Aussicht“

Einen tollen Abend erlebte RTL Nitro: Mit „Medical Detectives“ und „Anwälte der Toten“ sprang der Sender meilenweit über seine Normalwerte. 390.000 und 400.000 14- bis 49-Jährige schalteten ab 20.15 Uhr die beiden „Medical Detectives“-Episoden ein – 3,4% und 3,2%. Die „Anwälte der Toten“ kamen um 22 Uhr mit 380.000 auf 3,7%. Zum Vergleich: Normal waren für den Sender zuletzt Marktanteile von 1,5% bis 1,8%. Die Nummer 1 der kleineren Sender im Gesamtpublikum hieß am Abend „Mord mit Aussicht“. Das WDR Fernsehen wiederholt die Serie nun montagabends – und lockte damit diesmal 1,19 Mio. Leute an – 3,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*