Anzeige

„Die Mannschaft“ Quotenmeister bei Jung und Alt, „RTL Comedy Grand Prix“ mit Minusrekorden

Fußball-WM-Doku „Die Mannschaft“
Fußball-WM-Doku "Die Mannschaft"

Gut ein halbes Jahr nach dem WM-Finale 2014 sorgte der Wettbewerb noch einmal für Mega-Quoten. 7,46 Mio. sahen die Kino-Doku "Die Mannschaft" bei ihrer frühen TV-Premiere im Ersten - grandiose 21,4%. Auch in den jungen Zielgruppen gewann der Film den Tag. Deutlich schwächer als zuletzt lief hingegen der "RTL Comedy Grand Prix".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Die Mannschaft“ siegt in allen Altersgruppen zwischen 3 und 65

So ein Ergebnis gibt es selten: Die Fußball-Doku „Die Mannschaft“ hat fast alle Generationen vor dem Fernseher versammelt. Von den Kindern bis zu den 50- bis 64-Jährigen: Überall gewann „Die Mannschaft“ den Freitag mit Top-Quoten oder erreichte wenigstens Platz 2 (bei 50-64). Einzig die Über-65-Jährigen bevorzugten die ZDF-Krimis und „Wer wird Millionär?“. Die Ergebnisse für „Die Mannschaft“ im Einzelnen: 630.000 3- bis 13-Jährige durften wach bleiben – fulminante 39,5%. 900.000 14- bis 29-Jährige reichten für 28,2%, 2,66 Mio. 30- bis 49-Jährige für 28,9% und 1,77 Mio. 50- bis 64-Jährige für 18,6%. Bei den Über-65-Jährigen sahen 1,51 Mio. (13,2%) zu – nur Platz 9 im Tages-Ranking. Die norwegische Serie „Mammon“ lief danach übrigens mit 2,47 Mio. Gesamt-Zuschauern und 8,9% erneut enttäuschend.

2. „RTL Comedy Grand Prix“ deutlich unter den Vorjahres-Ergebnissen, „Wer wird Millionär?“ nur bei den Älteren gut

Zu den Leidtragenden des „Mannschafts“-Abends gehört eindeutig der „RTL Comedy Grand Prix“. Mit 14,1% bei den 14- bis 49-Jährigen verlor er massiv Marktanteile im Vergleich zu den Vorjahren: 2012 gab es für die Show noch 19,4%, 2013 – mit einer etwas späteren Sendezeit – sogar 20,6%. Immerhin: Die Gesamt-Zuschauerzahl wuchs dank der Vorverlegung um eine Stunde von 3,06 Mio. auf 3,16 Mio., doch auch hier gab es mit 10,8% einen zu blassen Marktanteil. „Wer wird Millionär?“ kam dank der vielen Über-65-jährigen Zuschauer insgesamt auf 5,11 Mio. und 14,8%, im jungen Publikum reichten 1,21 Mio. 14- bis 49-Jähriger aber nur für 10,0%.

3. ProSieben und Sat.1 bleiben mit Hollywood-Filmen blass, ZDF-Krimis lassen sich nichts von der „Mannschaft“ anhaben

Anzeige

Auch die beiden anderen großen Privatsender hatten keine Chance gegen „Die Mannschaft“, erreichten mit Hollywood-Hits allenfalls ihr Sender-Mittelmaß. So sahen 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ auf Sat.1, 1,27 Mio,. „Tron: Legacy“ auf ProSieben. Die Marktanteile lagen damit bei 9,4% und 10,7%. Im Gesamtpublikum blieben die beiden Filme bei schwachen 1,71 Mio. und 1,68 Mio. hängen. Zufrieden kann hingegen das ZDF sein: Es behauptete sich mit seinen Krimis erstaunlich erfolgreich gegen „Die Mannschaft“: 5,91 Mio. (16,9%) sahen „Der Alte“, 5,19 Mio. (17,9%) „Stubbe“.

4. Vox, RTL II und kabel eins indiskutabel

Die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga blieben am Freitagabend schwach. So blieb die Vox-Serie „Law & Order: Special Victims Unit“ um 20.15 Uhr mit 630.000 14- bis 49-Jährigen bei 5,2% hängen, um 21.15 Uhr reichten 680.000 auch nur für 5,6% und um 22.15 Uhr 580.000 für 5,4%. Erst nach 23 Uhr gab es für eine weitere Episode ordentliche 7,5%. RTL II machte erneut die Erfahrung, dass ihre Bollywood-Hits zu oft wiederholt wurden: Nur 520.000 junge Menschen schalteten „Lebe und denke nicht an morgen“ ein – 4,7%. Und kabel eins? Blieb mit „Elementary“ und „The Mentalist“ bei 3,3% bis 3,9% hängen.

5. Darts-WM wird bei Sport1 zum Publikumsrenner

Sport1 begeistert unterdessen immer mehr Leute für die Darts-WM. 720.000 sahen am Freitag ab 20 Uhr die Viertelfinals – ein toller Marktanteil von 2,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 450.000 sogar für herausragende 4,2%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des kleinen Senders liegt in beiden Zuschauergruppen bei 0,8%. Um 22 Uhr übersprang die „NDR Talk Show“ mit 1,27 Mio. und tollen 5,1% locker die Mio.-Marke, Dirk Stermanns Talk-Experiment „Soul Kitchen“ sahen danach immerhin noch 370.000 Leute – 3,0%. Die Nummer 1 im Pay-TV war am Freitag der 13th-Street-Film „G.I. Joe: Die Abrechnung“ mit 150.000 Sehern.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*