Anzeige

Überraschung: „Traumschiff“ besiegt Weihnachts-„Tatort“

„Das Traumschiff“ mit Kapitän Burger (Sascha Hehn)
"Das Traumschiff" mit Kapitän Burger (Sascha Hehn)

Großer Erfolg für "Traumschiff"-Macher Wolfgang Rademann: Der neueste Film der 1981 gestarteten Reihe gewann am 2. Weihnachtstag sogar gegen den Weihnachts-"Tatort". 6,75 Mio. sahen "Das Traumschiff" im ZDF, 6,48 Mio. den ARD-Krimi. Ebenfalls mehr als 6 Mio. erreichte die "Kreuzfahrt ins Glück", die Privatsender blieben mit ihren Spielfilmen blass.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Traumschiff“ besiegt Weihnachts-„Tatort“ aus dem Saarland

6,75 Mio. schalteten um 20.15 Uhr „Das Traumschiff“ im ZDF ein, 6,48 Mio. den „Tatort“ im Ersten. Eine extrem selten gewordene Niederlage für den erfolgsverwöhnten ARD-Krimi. Im Vergleich zum Vorjahr blieben die „Traumschiff“-Zahlen nahezu stabil – damals sahen am 2. Weihnachtstag 6,82 Mio. zu. Den Weihnachts-„Tatort“ mit Christian Ulmen und Nora Tschirner verfolgten damals hingegen 8,07 Mio., also fast 1,6 Mio. mehr als diesmal den „Tatort: Weihnachtsgeld“ aus dem Saarland. Für den saarländischen Ermittler Stellbrink ist das ein weiterer Rückschritt, er wird nun auch seinen mittelmäßigen 13. Platz im Kommissars-Ranking nicht halten können.

2. RTL enttäuscht mit „Madagascar 3“-Premiere

Deutlich bessere Zahlen hat sich RTL erhofft. Die Free-TV-Premiere von „Madagascar 3“ schalteten nur 2,88 Mio. ein – schwache 8,9%. Auch bei den 14- bis 59-Jährigen blieb der Film mit 2,10 Mio. und 11,6% unter dem Soll, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,68 Mio. immerhin für ordentliche 14,2%, den Tagessieg verpasste der Animationsfilm aber knapp, den holte sich der „Tatort“ mit 1,70 Mio. Etwas besser lief es für RTL am Vorabend mit einem weiteren „10 Jahre Bauer sucht Frau“-Special: 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für 15,6%.

3. Sat.1 und ProSieben bleiben mit Blockbustern ebenfalls blass

Anzeige

Die Haupt-Konkurrenten von RTL kamen trotz der recht blassen Zahlen der Kölner nicht an RTL vorbei. So sahen 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährige bei ProSieben „Transformers 3“ – ein mittelmäßiger Marktanteil von 11,3%. „Verblendung“ kam bei Sat.1 sogar nur auf 1,04 Mio. junge Zuschauer und unbefriedigende 9,0%. Beide Filme mussten bei den 14- bis 49-Jährigen damit nicht nur den „Tatort“ und RTL den Vortritt lassen, sondern auch noch „Traumschiff“ (1,53 Mio. / 12,9%) und „Kreuzfahrt ins Glück“ (1,42 Mio. / 12,5%).

4. Vox überzeugt auch mit zweiten „Sister Act“-Teil

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga war vor allem Vox stark: „Tatsächlich… Liebe“ sahen um 20.15 Uhr 940.000 14- bis 49-Jährige (gute 8,0%). Noch besser lief es am Vorabend mit „Sister Act 2“: 1,07 Mio. junge Zuschauer entsprachen grandiosen 13,2%. Zufrieden wird auch RTL II mit den Prime-Time-Zahlen für „Schindlers Liste“ sein: 810.000 14- bis 49-Jährige reichten für 7,0%. kabel eins blieb mit dem „Prinz aus Zamunda“ und 550.000 bzw. 4,7% hingegen unter dem Soll.

5. mdr gewinnt die Wertung der kleineren Sender mit Zirkusfestival

Abseits der großen acht Kanäle war das mdr Fernsehen die Nummer 1: 1,22 Mio. entschieden sich um 20.15 Uhr für die Wiederholung des „38. Internationalen Zirkusfestivals von Monte Carlo“ – stolze 3,8%. Über die Mio.-Marke sprang auch noch „Neues aus Büttenwarder“ im NDR Fernsehen: um 21.45 Uhr mit 1,03 Mio. und 3,3%, um 22.10 Uhr mit 1,10 Mio. und 3,7%. Und auch am 2. Weihnachtstag überzeugte eine weitere Wiederholung von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: 850.000 (4,8%) sahen sie ab 16.25 Uhr im mdr Fernsehen, 960.000 (4,7%) waren es danach sogar bei „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel – Die Geheimnisse“. Die Nummer 1 im Pay-TV war am Freitag „The Return of the First Avenger“ – mit 170.000 Zuschauern.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*