Anzeige

Talkshow-Ranking 2014: Wolfgang Bosbach mit den meisten Auftritten

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach

Auch in diesem Jahr hat MEEDIA die Gästelisten der sechs großen Politik- und Gesellschaftstalks von ARD und ZDF ausgewertet. Das Ergebnis: Wolfgang Bosbach war mit 8 Auftritten die Nummer 1 des Talk-Jahres 2014. Direkt dahinter folgen Edmund Stoiber und Ralf Stegner. Meist-eingeladene Journalisten waren Nikolaus Blome und Jakob Augstein.

Anzeige
Anzeige

Der CDU-Politiker Bosbach verteidigte damit seine Rolle als deutscher Talkshowgast Nummer 1. Allerdings: Im Jahr 2013 musste er sich den Spitzenplatz noch mit Jürgen Trittin, Peter Altmaier, Sahra Wagenknecht und Thomas Oppermann teilen, diesmal führt er allein. Achtmal war er in den sechs großen Talks „Günther Jauch“, „Hart aber fair“, „Menschen bei Maischberger“, „Anne Will“, „Beckmann“ und „Maybrit Illner“ zu Gast – so oft wie kein anderer.

Platz 2 teilen sich ein SPD-Mann aus dem hohen Norden und ein CSU-Mann aus dem Süden: Ralf Stegner und Edmund Stoiber. Das Duo verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um einige Plätze. Die größten Aufsteiger innerhalb der Top Ten finden sich alle auf dem gemeinsamen 4. Platz: So war SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi 2013 noch nirgends zu Gast, 2014 aber gleich sechsmal, verstärkt gefragt waren als Gast zudem Karl Lauterbach, Marina Weisband und der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr Harald Kujat.

Das Spitzenquintett des Vorjahres-Rankings findet sich auf unterschiedlichsten Plätzen wieder: Hinter Wolfgang Bosbach, der seinen ersten Platz verteidigt hat, folgen Sahra Wagenknecht und Peter Altmaier auf Rang 4, Thomas Oppermann auf 12. Nur noch dreimal zu Gast war 2014 hingegen Jürgen Trittin.

Anzeige
Die meisteingeladenen Talkshow-Gäste 2014
Platz 2013 Person Auftritte 2014 Auftritte 2013
1 1 Wolfgang Bosbach 8 9
2 19 Edmund Stoiber 7 5
2 12 Ralf Stegner 7 6
4 12 Bernd Lucke 6 6
4 1 Sahra Wagenknecht 6 9
4 6 Wolfgang Kubicki 6 8
4 74 Karl Lauterbach 6 2
4 74 Marina Weisband 6 2
4 44 Harald Kujat 6 3
4 neu Yasmin Fahimi 6 0
4 1 Peter Altmaier 6 9
12 44 Nikolaus Blome 5 3
12 8 Ursula von der Leyen 5 7
12 180 Claudia Roth 5 1
12 27 Jakob Augstein 5 4
12 180 Norbert Röttgen 5 1
12 8 Armin Laschet 5 7
12 19 Jens Spahn 5 5
12 27 John Kornblum 5 4
12 19 Joachim Herrmann 5 5
12 180 Cem Özdemir 5 1
12 1 Thomas Oppermann 5 9
Recherche und Tabelle: MEEDIA

Interessant ist auch die Verteilung der Auftritte in den einzelnen Shows. Das größte Phänomen ist dabei FDP-Mann Wolgang Kubicki. Er war als einzige Person in allen sechs Shows zu Gast – und das jeweils genau einmal. Wolfgang Bosbach absolvierte hingegen die Hälfte seiner Auftritte allein bei „Anne Will“, war dort damit auch der Lieblingsgast des Jahres. Am häufigsten bei „Günther Jauch“ zu Gast war Ursula von der Leyen (viermal), Frank Plasberg begrüßte am häufigsten – jeweils dreimal – Bernd Lucke und Claudia Roth, bei Maybrit Illner saßen gleich vier Leute jeweils viermal in der Runde: Peter Altmaier, Thomas Oppermann, Cem Özdemir und Egon Bahr. Am ausgeglichensten waren die Gästelisten von „Menschen bei Maischberger“ und „Beckmann“. Dort war niemand mehr als zweimal zu Gast.

Den ersten Platz bei den meisteingeladenen Journalisten teilen sich ausgerechnet Nikolaus Blome und Jakob Augstein, die bei Phoenix ja wöchentlich in „Augstein und Blome“ auch gemeinsam auftreten. In den sechs großen Talkshows waren sie jeweils fünfmal zu Gast – nie allerdings gemeinsam. Auf jeweils vier Auftritte kamen der Russland-Kenner Hubert Seipel, Georg Mascolo, Chef des Rechercheverbunds von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung, sowie die Urgesteine Fritz Pleitgen und Gabriele Krone-Schmalz. Ganz neu in den Talkshows waren im Vergleich zu 2013 neben Seipel auch Ulrich Kienzle und Ivan Rodionov, Chefredakteur der Nachrichtenagentur Ruptly mit Sitz in Berlin. Die Nummer 1 des Vorjahres, Ranga Yogeshwar, besuchte 2014 nur noch eine Talkshow.

Die meisteingeladenen Talkshow-Gäste 2014 / Journalisten
Platz 2013 Person Auftritte 2014 Auftritte 2013
1 7 Nikolaus Blome 5 3
1 2 Jakob Augstein 5 4
3 neu Hubert Seipel 4 0
3 18 Georg Mascolo 4 2
3 18 Fritz Pleitgen 4 2
3 46 Gabriele Krone-Schmalz 4 1
7 18 Werner Bartens 3 2
7 neu Ivan Rodionov 3 0
7 2 Hans-Ulrich Jörges 3 4
7 neu Ulrich Kienzle 3 0
7 7 Heribert Prantl 3 3
7 2 Hajo Schumacher 3 4
Recherche und Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Da sieht man mal wieder, dass die Politiker nicht ausgelastet sind. Und anscheinend reicht das Salaer nicht, sodass man zuverdienen muss!!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*