Anzeige

Konzernsprecher Schrack verlässt Gruner + Jahr

ClausPeterSchrack.jpg

Abschied nach fast sechs Jahren: Claus-Peter Schrack, Leiter der G+J-Unternehmenskommunikation und Konzernsprecher, wird das Medienhaus am Baumwall verlassen. Schrack gehe auf eigenen Wunsch, heißt es. Wo es den 49-Jährigen hinzieht, ist noch nicht bekannt. Seine Nachfolge tritt der Journalist Frank Thomsen, 49, an, der derzeit noch Leiter des Deutschland-Ressorts beim stern ist.

Anzeige
Anzeige

Bis Sommer 2015 wird der scheidende Kommunikationschef dem neuen G+J-Sprecher noch beratend zur Seite stehen, spätestens im März soll Thomsen allerdings die Federführung übernehmen. Schrack hat die Kommunikation von Gruner + Jahr seit 2009 geleitet und dabei die Bereiche Corporate Communications (Deutschland und international), Mitarbeiter- und Vorstandskommunikation, Public Affairs, Corporate Responsibility, Vorstands- und Mitarbeiterveranstaltungen, Corporate Identity, Markenkommunikation sowie die Organisation des Henri Nannen Preises verantwortet.

Vorstandschefin Julia Jäkel dankte Schrack für seinen Einsatz:  „Claus-Peter Schrack ist ein profilierter und hochkompetenter Kommunikationsexperte, der die Kommunikation von Gruner + Jahr durch bewegte Zeiten erfolgreich geführt hat. Ich habe seine strategische Sicht und besonders seine Souveränität und Ruhe gerade in fordernden Situationen sehr geschätzt und freue mich, dass er uns und seinem Nachfolger noch einige Monate zur Verfügung stehen wird.

Julia Jäkel: „Frank Thomsen steht für langjährige journalistische Erfahrung“
Anzeige

Über den Nachfolger, der vor seinem Wechsel als Ressortleiter zum stern sieben Jahre das News-Portal stern.de als Chefredakteur gesteuert hatte, sagte Jäkel: „Frank Thomsen steht für langjährige journalistische Erfahrung, Führungskompetenz, Geradlinigkeit und kennt unser Haus Gruner + Jahr, seine Menschen und Produkte aus dem FF. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und wünsche ihm viel Glück und Erfolg.“

Die Nachfolge beim stern scheint bereits geklärt zu sein. So werden Lorenz Wolf-Doettinchem und Jens König die Ressortleitung für Politik und Wirtschaft übernehmen.

Schrack erklärte zu seinem baldigen Ausscheiden: „Ein Kommunikator sollte immer mal wieder die Perspektive wechseln, um nicht betriebsblind zu werden. Insofern ist es für mich nach knapp sechs Jahren G+J genau der richtige Zeitpunkt, auf Wiedersehen zu sagen. Ich habe es immer als Privileg und Ehre empfunden, für Gruner + Jahr zu arbeiten und kann mich nur bei Allen bedanken, mit denen ich die letzten Jahre zusammenarbeiten durfte. Mein besonderer Dank gilt Julia Jäkel für eine sehr intensive, stets professionelle, offene, respektvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit und natürlich meinem ganzen Team.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*