Aktive Nutzer: Instagram (jetzt 300 Millionen) überholt Twitter (284 Millionen)

instagram.jpg

Bilderdienst überholt Zwitscher-Post – zumindest bei den aktiven Nutzern: Wie Instragram via Blogposting bekannt gab kommt die Facebook-Tochter mittlerweile auf 300 Millionen aktive monatliche Nutzer. Twitter hatte zuletzt die Zahl von 284 Millionen kommuniziert. Um noch attraktiver zu werden, plant die Fotocommunity zudem zwei wichtige Neuerungen, die vor allem für mehr Verlässlichkeit sorgen sollen.

Anzeige

So planen die Amerikaner die Einführung von Verifizierungs-Haken. Damit soll, ähnlich wie bei Twitter und Facebook gleich auf einen Blick sichtbar sein, ob der vermeintliche Sport- oder Hollywood-Star echt ist oder ob es sich um ein Fake handelt. Überhaupt will Instagram seinen Kampf gegen falsche Accounts massiv verschärfen.

Instagram sei ein authentischer Ort, an dem reale Menschen reale Momente mit der Community teilen“, heißt es in einer Mitteilung. In den kommenden Wochen will Instagram deswegen eine offensive gegen Spam- und Fake-Accounts starten und diese entfernen.

Unabhängig davon feiert Mitgründer Kevin Systrom via Firmenblog schon einmal: „Wir sind stolz darauf, zu verkünden, dass es inzwischen mehr als 300 Millionen Instagrammer weltweit gibt. Was vor vier Jahren als Traum von zwei Freunden begann, hat sich während der letzten vier Jahre zu einer Community entwickelt, die jeden Tag mehr als 70 Millionen Fotos und Videos teilt. Instagram ist ein Ort für Kreativität in allen erdenklichen Formen, ein Ort an dem man alles finden kann.“

instagram-textDie Instagram-Angebot von Bild un Time

Tatsächlich ist Instagram gerade dabei sich massiv zu professionalisieren. So entdecken immer mehr Marken die Möglichkeiten, die ihnen das Netzwerk bietet und es gibt erste Profi-Instagramer.

Für Medien ist Instagram jedoch noch immer ein schwieriges Feld. Dem Dienst fehlt eine Funktion, die für Nachrichten-Plattformen eigentlich lebensnotwendig ist. Vom Bildernetzwerk aus lässt sich nicht rausverlinken. Breaking-News können also nur als Bild dargestellt werden.

Alle Nutzer, die weitere Informationen haben wollen, müssen dann selbständig weiter recherchieren. Das ist ein immenser Nachteil für Medien bei Instagram. Und so bleibt, zumindest für News und Nachrichten, Twitter noch immer der wohl schnellste und einfachste Kanal im Social-Web.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige