Anzeige

FAZ-Herausgeber: Jürgen Kaube tritt Schirrmacher-Nachfolge an, Nonnenmacher geht in Ruhestand

Jürgen Kaube wird neuer Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er tritt damit die Nachfolge des in diesem Jahr überraschend verstorbenen Feuilleton-Herausgebers Frank Schirrmacher an. Günther Nonnenmacher geht nach 20 Jahren als Herausgeber zum Jahresende in den Ruhestand.

Anzeige
Anzeige
Vom kommenden Jahr an hat die FAZ damit vier Herausgeber – Werner D’Inka, Berthold Kohler, Holger Steltzner und Jürgen Kaube. Schirrmacher, der für das FAZ-Feuilleton verantwortlich war und für die Zeitung entscheidende Debatten gesetzt hat, verstarb völlig überraschend im Juni. In der kurzen Pressemitteilung wird Kaube nicht explizit als Schirrmacher-Nachfolger genannt, doch ist er für das Feuilleton verantwortlich.
Jürgen Kaube ist seit 1999 Redakteur der FAZ und 2008 Ressortleiter der „Geisteswissenschaften“. Seit 2012 ist er als stellvertretender Feuilleton-Leiter auch für „Neue Sachbücher“ zuständig. Er studierte Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte sowie Wirtschaftswissenschaften.
Anzeige
Die Anfang Dezember vom Spiegel in Umlauf gebrachte Personalie Kaube habe bei der FAZ „für Unmut“ gesorgt. Laut dem Bericht fürchteten Kulturredakteure, „dass das FAZ-Feuilleton unter Kaube seine Rolle als intellektuell-liberaler Gegenpol zum konservativen Politikteil verliere“.Günther Nonnenmacher, seit 1994 Mitherausgeber der FAZ, geht zum Jahresende in den Ruhestand. Nonnenmacher hatte seine Zeit in dem Gremium verlängern müssen, nachdem überraschend Frank Schirrmacher verstarb. Es war auch Nonnenmacher, der die Nachfolgesuche verantwortet hat. Im Gespräch waren u.a. auch Florian Illies und Felicitas von Lovenberg.
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wegen Kaube Unruhe im linksrotgrünrosafarbenen Fölletong der faz?
    Das nenne ich eine gute Nachricht für uns Leser…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*