Anzeige

Massenmarkt voraus: Tchibo nimmt vor Weihnachten 3D-Drucker ins Sortiment

Bildschirmfoto-2014-12-03-um-12.18.06.png

3D-Druck gilt Experten als nächste industrielle Revolution. Mit Hilfe von 3D-Druckern können individuelle dreidimensionale Objekte - zumeist aus Kunststoff - gefertigt werden. Druck-Vorlagen dazu kann man im Internet runterladen. Bislang war 3D-Druck etwas für Spezialisten und/oder Freaks. Jetzt hat mit Tchibo ein Massenhändler einen 3D-Drucker zum Weihnachtsgeschäft ins Programm genommen.

Anzeige
Anzeige

Der 3D-Drucker Up! Mini PP3DP kostet bei Tchibo 499 Euro und ist ausschließlich im Online-Shop des Kaffeerösters erhältlich. Geliefert wird bis zum 10. Dezember. Gedacht ist der Einsteiger-Drucker vermutlich als Weihnachts-Geschenkidee für den, „der schon alles hat“. Nur eben noch keinen 3D-Drucker.

Weil ein solches Gerät im Heim-Anwendungsbereich immer noch exotisch ist, legt Tchibo eine Broschüre mit Anwendungsbeispielen bei. In einem Video kann man sich zudem anschauen, dass man u.a. Servietten-Ringe, Spielzeug oder Weihnachtsschmuck ausdrucken kann.

Bildschirmfoto 2014-12-03 um 12.27.11

Anzeige

Günstig ist das Angebot – der gleiche Drucker ist bei Amazon für 649 Euro zu haben. Ob der vergleichsweise günstige 3D-Drucker sein Geld wirklich wert ist, sei dahingestellt. Profis werden mit solch einem Gerät ohnehin nicht angesprochen.

Der Tchibo 3D-Drucker ist somit nur eine – teure – Spielerei vor Weihnachten. Allerdings hat es durchaus Symbolkraft, dass der auf Massenprodukte abonnierte Händler Tchibo ein solches Produkt ins Portfolio aufnimmt. Die 3D-Drucker – so scheint es – sind nun auch im Privaten auf dem Vormarsch. Nächste Station: Aldi.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*