Anzeige

Spiegel: Alternative für Berliner Büro am Brandenburger Tor gesucht

der-spiegel-berlin.jpg

Als der Spiegel 2006 in sein Hauptstadtbüro am Pariser Platz einzog, war das auch ein Statement. Seht her, das wichtigste deutsche Nachrichtenmagazin residiert am bekanntesten Ort der Republik, mit Sicht auf das Brandenburger Tor. Nun sucht der Verlag nach möglichen Alternativen. Auch, weil die Redaktion für die Räume zu groß geworden ist.

Anzeige
Anzeige

Der bestehende Mietvertrag am Pariser Platz 4a läuft Ende 2015 aus, bestätigte Sprecherin Anja zum Hingst auf Nachfrage. 2006 war das Hauptstadtbüro von der Friedrichstrasse in die „repräsentativen Büros im Zentrum des europäischen Geschehens“ (Makler-Sprech) gezogen. Damals schmiss der Verlag eine große Party, bei der auch Angela Merkel vorbeischaute. Das Hamburger Abendblatt schrieb über die Spiegel-Sause. In dem Haus am Pariser Platz hat u.a. auch die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg ihr Hauptstadtbüro.

Der Vermieter des Büros will dem Vernehmen nach den Mietpreis erhöhen, da mag der Verlag offenbar nicht mehr mitgehen – Blick auf Brandenburger Tor hin oder her. Einen weiteren Grund, warum es zu einem Umzug kommen könnte, nennt Sprecherin zum Hingst. Das Büro am Pariser Platz solle möglichst mit dem weiteren Büro des Nachrichtenmagazins in der Georgenstraße zusammengeführt werden. Dort sitzen u.a. Redakteure von Spiegel Online. Spiegel TV musste Ende des vergangenen Jahres das Büro am Pariser Platz wegen fehlender wirtschaftlicher Perspektive dichtmachen. Ein Teil der Kollegen wechselte in das Büro in der Georgenstraße.

Anzeige

Die Suche nach einem neuen Büro läuft wohl schon. Doch: „Entschieden ist das Thema noch nicht“, so Anja zum Hingst.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*