Anzeige

ARD-Drama „Das Ende der Geduld“ überzeugt bei Jung und Alt, ordentliches Finale für „The Taste“

Einsfestival DAS ENDE DER GEDULD, am Samstag (22.11.14) um 20:15 Uhr.
Corinna Kleist (Martina Gedeck).
© BR/CWP-Film/Oliver Vaccaro, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Sendung bei Nennung „Bild: BR/CWP-Film/Oliver Vaccaro“ (S2). WDR Presse und Information/Bildkommunikation, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fax: -777132, bildkommunikation@wdr.de
Einsfestival DAS ENDE DER GEDULD, am Samstag (22.11.14) um 20:15 Uhr. Corinna Kleist (Martina Gedeck). © BR/CWP-Film/Oliver Vaccaro, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Sendung bei Nennung "Bild: BR/CWP-Film/Oliver Vaccaro" (S2). WDR Presse und Information/Bildkommunikation, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fax: -777132, bildkommunikation@wdr.de

Schöner Erfolg für die ARD-Themenwoche "Toleranz". Das Drama "Das Ende der Geduld" mit Martina Gedeck überzeugte in allen Altersgruppen und musste sich insgesamt nur knapp "Aktenzeichen XY" geschlagen geben. Bei Sat.1 ging "The Taste" zu Ende - und das mit besseren Zahlen als das erste Staffel-Finale vor einem Jahr.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Das Ende der Geduld“ stark bei Jung und Alt

Das an die Geschichte der Richterin Kirsten Heisig angelehnte TV-Drama „Das Ende der Geduld“ war im Rahmen der ARD-Themenwoche „Toleranz“ ein Höhepunkt. Auch, was die Zuschauerzahlen anbetrifft. 4,79 Mio. Leute sahen zu, bescherten dem Film gute 15,3% – und brachten ihn dem Dauerbrenner „Aktenzeichen XY“ (4,92 Mio. / 15,7%) gefährlich nahe. Was die ARD-Oberen beinahe noch mehr freuen wird: Der Film war in allen Altersgruppen ein Erfolg – erreichte also Jung und Alt. So erreichte er bei den Übert-65-Jährigen mit 20,2% zwar seinen besten Wert, bei den 14- bis 49-Jährigen aber mit 1,16 Mio. und 10,0% ebenfalls überdurchschnittliche Werte und sogar Platz 5 der Tages-Charts.Vor allem bei den 30- bis 64-Jährigen überzeugte „Das Ende der Geduld“ mit deutlich überdurchschnittlichen Zahlen.

2. „The Taste“ endet erfolgreicher als 2013

Auch Sat.1 kann zufrieden sein. Zwar rutschte der Koch-Wettbewerb „The Taste“ im Laufe der zweiten Staffel auch ab und zu Richtung Mittelmaß, doch das Finale erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,16 Mio. Sehern gute 11,0% und damit einen Marktanteil, der recht klar über dem Sender-12-Monats-Durchschnitt von 9,2% liegt. Und: Staffel 2 endete damit stärker als Staffel 1 kurz vor Weihnachten 2013: Damals sahen 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige zu – blasse 9,4%. Allerdings: Bei den für Sat.1 offiziell noch wichtigeren 14- bis 59-Jährigen gab es am Mittwoch nur mittelmäßige 9,4% für „The Taste“, im Gesamtpublikum gar nur unbefriedigende 7,0%. Ein Vertrag für eine dritte Staffel wird damit wohl von den Sender-Oberen nicht blind unterschrieben werden.

3. Mario Barth leidet unter ARD-Drama und „The Taste“, bleibt aber vorn, „Berlin Models“ schafft immerhin den Sprung über die 10%-Marke

Anzeige

Mario Barth litt bei RTL unterdessen spürbar unter der Konkurrenz durch das ARD-Drama und das Finale von „The Taste“. Zwar gewann „Mario Barth deckt auf“ mit 2,69 Mio. 14- bis 59-Jährigen (15,7%) und 2,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen (17,8%) in beiden Zielgruppen recht souverän den Tag, doch in beiden Gruppen gab es vor einer Woche noch jeweils ca. 2 Marktanteilspunkte mehr. RTL wird es verschmerzen können, „Mario Barth deckt auf“ bleibt einer der rarer gewordenen Erfolge des Senders. Einen Aufschwung verzeichnet unterdessen die neue Daily Soap „Berlin Models“, die mit 480.000 14- bis 49-Jährigen diesmal auf immerhin 11,2% und damit erstmals über die 10%-Marke sprang. Zufriedenstellend sind solche Zahlen allerdings weiter nicht. Zumal es im Gesamtpublikum nur für 7,4%, bei den 14- bis 59-Jährigen für 9,5% reichte.

4. „Devious Maids“ hoffnungslos, Vox hinter RTL II und kabel eins

ProSieben kommt mit seiner Serie „Devious Maids“ unterdessen nicht aus dem Quotenkeller. Nur 860.000 und 760.000 sahen die beiden neuesten Episoden um 21.15 Uhr und 22.15 Uhr – unschöne Marktanteile von 7,7% und 9,1%. Immerhin: Vor einer Woche gab es nur 7,6% und 8,4%. Auch „Grey’s Anatomy“ landete wieder unter den ProSieben-Normalwerten: mit 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei 10,3%. Klar unter dem Soll hielt sich auch die Vox-Serie „Perception“ wieder auf. 600.000 und 670.000 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr un 21.10 Uhr zu – schwache 5,2% und 5,8%. Damit landete Vox auch hinter RTL II und kabel eins. Bei RTL II erzielten die Doku-Soaps „Babys!“ und „Teenie-Mütter“ ordentliche 7,4% und 6,9%, kabel eins kletterte mit „Catch me if you can“ und 740.000 jungen Zuschauern auf gute 7,2%.

5. zdf_neo holt 4% mit „Bella Block“, SWR 3,5% mit „Abenteuer Wohnmobil“

Bei den kleineren Sendern schafften am Mittwochabend zahlreiche Prime-Time-Programme den Sprung über die Mio,-Marke. Am besten lief es dabei für „Bella Block“. Die neueste Folge der Krimireihe sahen bei zdf_neo 1,24 Mio. Leute – grandiose 4,0% und ein Top-60-Platz der Tages-Charts. Knapp dahinter folgen die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens mit 1,23 Mio. und 3,9%. Weit über den Sender-Normalwerten landete auch der 16 Jahre alte „Polizeiruf 110“, den im mdr Fernsehen um 22 Uhr 1,10 Mio. auf 5,4% hievten. Das SWR Fernsehen punktete um 20.15 Uhr mit „betrifft: Abenteuer Wohnmobil“: 1,08 Mio. (3,5%) sahen zu. Unter der Mio.-Marke blieb hingegen der WDR mit „Geld oder Liebe“: 810.000 sahen die von Lutz van der Horst moderierte vorerst letzte Show – solide 2,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*