Anzeige

KaufDa: Springer-Startup meldet erfolgreiche US-Expansion

Christian-Gaiser.jpg

Vor rund einem Jahr startet die Springer-Tochter KaufDa seinen US-Ableger Retale. Jetzt nennen die Experten für Online-Prospekte erste Zahlen. So soll der Neuling mittlerweile auf eine Reichweite von drei Millionen Nutzern kommen. Zudem wurden 130 Handelsmarken als Partner gewonnen. "Damit wurden unsere Erwartungen für das erste Jahr deutlich übertroffen", erklärt CEO Christian Gaiser.

Anzeige
Anzeige

Für Gaiser sind die Zahlen eine „klare Bestätigung“ der Expansions-Strategie: „Die deutsche Innovation wird von US-Händlern hervorragend angenommen, um ihr wichtigstes Werbemittel insbesondere in das mobile Ökosystem zu verlängern.“

Um die internationale Expansion der KaufDa-Idee voranzutreiben gründeten die Berliner Bonial.com. Unter diesem Namen gingen dann die US-Tochter Retale, aber auch Ableger für Spanien („Ofertia“) oder Russland („Lokata“) online. Insgesamt ist Bonial mittlerweile in sieben Ländern aktiv.

Anzeige

Bereits 2011 Axel Springer die Mehrheit von 74,9 Prozent an KaufDa übernommen. der geschätzte Kaufpreis lag bei circa 30 Millionen Euro.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Haben sich ja, so weit ich mitbekommen habe, vor kurzem mit dem Konkurenten Meinprospekt zusammengeschlossen? Ein kluge Schritt, da man jetzt mit gebündetlten Kräften den Us-Markt besser erschließen kann und vor der Us-Konkurenz eher gewappnet ist !

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*