Anzeige

Comeback für Flop-Show: Das Erste bringt das „Quizduell“ im Februar zurück

Pilawas Pannenshow: Das „Quizduell“ wurde als Innovation angekündigt, ging aber defekt auf Sendung.
Pilawas Pannenshow: Das "Quizduell" wurde als Innovation angekündigt, ging aber defekt auf Sendung.

Was den Vorabend im Ersten angeht, scheint der Sender abgehärtet. Der Sendeplatz gilt als krisengeplagt und gehört wahrlich nicht zu den Lieblingszeiten eines Programmmachers. Viele Versuche konnten daran nichts ändern. Auch nicht das eigentlich als gefloppt geltende "Quizduell" mit Jörg Pilawa. Trotzdem kommt die interaktive Show zurück – im Februar, wie nun bekannt wurde.

Anzeige
Anzeige

Einen entsprechenden Bericht von dwdl.de hat Das Erste gegenüber MEEDIA bestätigt. Demnach soll der mittlerweile als „Quizonkel“ getaufte Jörg Pilawa weiterhin die Rate-Show moderieren. Ab dem 2. Februar geht „Quizduell“ wieder werktags um 18.00 Uhr on air.

Mit dem „Quizduell“, das die gleichnamige Smartphone-App adaptiert, hat Das Erste Mitte des Jahres für einen der größten TV-Momente 2014  im negativen Sinne gesorgt. Während einer zweiwöchigen Testphase fiel die App, mit der Zuschauer von zuhause aus mitraten konnten, mehrere Tage lang aus. Eine Blamage für den Produzenten ITV Studios wie auch für die Programmverantwortlichen, die an einer nicht funktionsfähigen Sendung festgehalten haben. Geklammert wird aber offensichtlich weiter.

Anzeige

Dass die Sendung auf Grund eines Technik-Fehlers erneut zur Blamage wird, sollte man zwar nicht ausschließen. Nachdem die Produzenten während der Beta-Phase im Mai die App aber zum Laufen bringen konnten, gilt dies als unwahrscheinlich. Ob der Quizonkel mit dem Quizduell aber wirklich erfolgreich sein wird, ist fraglich. Die Begeisterung für die Quizduell-App ist längst abgeflacht. Zwar war das „Quizduell“ quotentechnisch erfolgreicher als so manche Vorabend-Serie. Wirklich überzeugen konnte das Format allerdings auch nicht. Im Schnitt schalteten 1,27 Mio. Zuschauer ein (Marktanteil: 8,4 Prozent). Zum Ende hin erreichte die Sendung dann 9,5 Prozent in der Gesamtzielgruppe. Durchschnittlich 5,6% Marktanteil waren es bei den jungen Zuschauern zwischen 14 und 49. Der Jahreswert des Ersten liegt bei durchschnittlich 12,6 Prozent, in der jungen Zielgruppe bei 7,0 Prozent.

Für den neuen Vorabend im Ersten wird die Seifenoper „Verbotene Liebe“ aus dem täglichen Programm genommen. Neben dem Quizduell soll auch ein weiteres Format den Vorabend wiederbeleben. Am 22. Januar startet „In aller Freunschaft: Die jungen Ärzte„, ein Spin-Off der Primetime-Serie „In aller Freundschaft“. Die Krankenhaus-Storys werden um 18.50 UHr ausgestrahlt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*