Anzeige

Disney setzt Google unter Druck: Patent für eigene Suchmaschine

Disney-1.jpg

Disney übt Druck auf Google aus und meldete nach Angaben des Online-Magazins TrendderZukunft.de ein Patent für eine eigene Suchmaschine an: Diese soll Links zu lizensierten Inhalten bevorzugt darstellen, illegale Streamingportalen hingegen komplett aussparen. Das System ist wenig objektiv – denn auch andere legale, aber nicht offizielle Seiten wie beispielsweise Wikipedia würden so benachteiligt.

Anzeige
Anzeige

Für Rechteinhaber wie Disney sind illegale Streamingportale eine große Bedrohung – und solange Links zu diesen Portalen bei Googles Suchergebnissen weit oben angezeigt werden, dürfte sich diese Bedrohung auch nicht verringern. Google hat Ende Oktober bereits neue Anti-Piraterie-Maßnahmen vorgestellt, die unter anderem die Herabstufung von Piraterie-Seiten im Ranking beinhalten. Der Walt Disney Company scheinen diese Maßnahmen nicht zu genügen, der Konzern kündigte an, eine eigene Suchmaschine zu entwickeln. Das Patent soll bereits angemeldet sein.

Disney will mit der Suchmaschine Ergebnisse nach Authentizität und Legalität sortieren – und nicht wie Google nach Popularität. Offizielle Webseiten von Unternehmen sollen so im Ranking ganz oben angezeigt werden, nicht lizenzierte Inhalte hingegen nach hinten rutschen beziehungsweise – im Fall von illegalen Portalen – gar nicht angezeigt. Doch so würden auch beliebte Seiten wie Wikipedia weit hinten angezeigt, schließlich stellen auch diese keine offiziellen und lizenzierten Inhalte der Rechteinhaber dar.

Das System scheint wenig objektiv zu sein, schließlich würde so ausschließlich Disney entscheiden, welche Inhalte würdig sind, ganz oben zu erscheinen. Ob so das Vertrauen der Nutzer gewonnen werden kann, ist fragwürdig. Allerdings dürfte es sich bei der Ankündigung zunächst auch lediglich um eine Drohung handeln – um den Druck in den Verhandlungen mit Google zu erhöhen.

Anzeige

Disney ist bei weitem nicht das erste Medienunternehmen, das unglücklich über den Google-Algoritmus ist, aber sie sind die Ersten, die konkrete Schritte in Richtung Unabhängigkeit – in Form einer eigenen Suchmaschine – ankündigen.

(Via)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Das mit der Unabhängigkeit haben sich schon sehr viele überlegt, daraus geworden ist aber nie etwas. Aber man kann ja mal ein bisschen Träumen – erst recht wenn man Disney heißt.

  2. Meiner Meinung nach wird sich eine Disyne eigene Suchmaschine nicht durchsetzen. Viele Menschen meckern über Google, aber dabei bieten sie uns das was wir wollen: sie zeigen uns die populärsten Suchbegriffe. Disney möchte objektiv entscheiden, was gezeigt wird und was nicht. Ich denke, so etwas wird in der heutigen Zeit bei vielen Menschen auf Widerstand stoßen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*