buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Stolz, schwul zu sein“: Tim Cook erntet Lovestorm nach Coming-out

Tim-Cook1.jpg

Apple-CEO Tim Cook machte gestern öffentlich, was längst als offenes Geheimnis galt: Der 53-Jährige ist schwul. In der Businessweek erklärt Cook seine Beweggründe und machte deutlich, dass er für mehr Gleichberechtigung kämpfen wolle. Cooks Coming-out schlug große Wellen: Persönlichkeiten aus der Techbranche, Wirtschaft und Politik zollten dem Apple-Chef Respekt.

Anzeige
Anzeige

„Ich bin stolz darauf, schwul zu sein“, erklärte Tim Cook gestern in einem Essay in der Businessweek. „Ich denke, dass Schwulsein eines der größten Geschenke ist, die mir Gott gegeben hat.“ Der Apple-CEO erklärte, durch seine Homosexualität habe er ein tieferes Verständnis davon bekommen, wie es sich anfühlt, in der Minderheit zu sein.

Cook würdigte Martin Luther King und Robert F. Kennedy für ihren Einsatz für Gleichberechtigung – mit seinem Coming-out wolle der 53-Jährige nun seinen eigenen Beitrag dazu leisten. „Wir werden weiter für unsere Werte kämpfen“, erklärte Cook – „und ich werde mich bis zuletzt persönlich für die Gleichberechtigung aller Menschen einsetzen.“

Tim Cook erhielt für sein Coming-out in den in den sozialen Medien viel Zuspruch von Prominenz aus der Techbranche, Wirtschaft, Politik – und von seinen Mitarbeitern:

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*