Anzeige

„Polizeiruf“ gewinnt unter „Tatort“-Niveau, RTL besiegt schwachen Til Schweiger

Matthias Brandt als „Polizeiruf“-Kommissar von Meuffels
Matthias Brandt als "Polizeiruf"-Kommissar von Meuffels

Er kann machen, was er will, der "Polizeiruf 110" kommt einfach nicht an die Spitzen-Quoten des "Tatorts" heran. Mit 7,29 Mio. Zuschauern gewann Dominik Grafs Fall "Smoke on the Water" dennoch den Tag. Bei den 14- bis 49-Jährigen verlor der Krimi gegen RTLs "Battleship", der stolze 19,4% einfuhr.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Polizeiruf“ siegt souverän – aber mit schwächeren Zahlen als der schlechteste „Tatort“-Kommissar

Welche Strahlkraft die Markt „Tatort“ hat, zeigt sich auch im Vergleich der neuesten „Polizeiruf 110“-Zahlen mit denen der „Tatort“-Ermittler. 7,29 Mio. sahen am Sonntag Dominik Grafs „Polizeiruf 110: Smoke on the Water“. Das entsprach zwar tollen 21,1% und Zahlen, von denen fast alle anderen Programme nur träumen können, doch gegen den normalen „Tatort“ sind das überaus blasse Werte. So erreichte selbst der schwächste „Tatort“-Ermittler Reto Flückiger aus der Schweiz in den vergangenen zwei Jahren im Durchschnitt 7,37 Mio. Seher – also 80.000 mehr als der neueste „Polizeiruf“. Abgesehen von diesem Vergleich war der Sonntags-Krimi aber natürlich ein Erfolg, er gewann auch bei den 14- bis 59-Jährigen mit 3,68 Mio. und 18,4% und erreichte Platz 2 bei den 14- bis 49-Jährigen mit 2,06 Mio. und 15,5%. Im Gesamtpublikum hieß der stärkste ARD-Konkurrent „Zu mir oder zu dir?“: 5,08 Mio. (14,7%) sahen die ZDF-Komödie.

2. „Battleship“ gewinnt Kinofilm-Kampf gegen schwachen Til Schweiger

Sieger bei den 14- bis 49-Jährigen war am Sonntag der RTL-Film „Battleship“. Der Actionquatsch, der im Kino nicht wirklich überzeugen konnte, erreichte bei der Free-TV-Premiere 2,42 Mio. junge Zuschauer und starke 19,4%, besiegte damit auch den „Polizeiruf“. Keine Chance auf gute Zahlen hatte die Free-TV-Premiere von ProSieben: Für Til Schweigers „Schutzengel“ entschieden sich nämlich nur 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährige – zu blasse 10,6%. Davor schob sich auch noch Sat.1 mit dem „Navy CIS“-Staffel-Finale und einer weiteren Folge „Navy CIS: L.A.“: 1,75 Mio. und 1,29 Mio. junge Menschen sahen zu – 13,3% und 10,2%.

3. Starker Vorabend für RTL und Sat.1

Anzeige

Auch vor 20.15 Uhr waren RTL und Sat.1 die beiden stärksten Privatsender. RTLs „Schwiegertochter gesucht“ knackte mit 2,04 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,9% die 20%-Marke. Aber auch die Sat.1-Reihe „Julia Leischick sucht: Bitte melde dich“ war ein Erfolg: mit 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,3% landete sie ebenfalls deutlich über den Sender-Normalwerten. Bei den 14- bis 59-Jährigen kam Leischik sogar auf 13,9%, „Schwiegertochter gesucht“ auf 19,3%. Im Gesamtpublikum kam Sat.1 RTL noch näher: „Julia Leischik sucht“ schalteten hier 3,46 Mio. (13,0%) ein, „Schwiegertochter gesucht“ 4,04 Mio. (14,6%).

4. „Grill den Henssler“ stemmt sich erneut erfolgreich gegen die großen Sender

Für Vox lief der Sonntagabend auch diesmal erfolgreich. Trotz starker Film-Premieren bei den großen Sendern entschieden sich 1,99 Mio. für die Show „Grill den Henssler“ – gute 6,8%. Auch im jungen Publikum landete die Show über den Vox-Normalwerten – mit 980.000 14- bis 49-Jährigen erreichte sie 8,5% und Platz 12 der Tages-Charts. RTL II erzielte um 20.15 Uhr mit „American Pie“ 5,7% in der jungen Zielgruppe, sprang mit „The Walking Dead“ ab Mitternacht aber auf Marktanteile von bis zu 12,5%. kabel eins blieb mit „Mein Revier“ bei erneut erbärmlichen Werten von 350.000 14- bis 49-Jährigen und 2,8% hängen und musste sich damit sogar noch „Upps! Die Pannenshow“ geschlagen geben, die bei Super RTL 360.000 junge Menschen sahen.

5. Der Quoten-Gigant „Sendung mit der Maus“

Bei den kleineren Sendern war am Sonntag wieder einmal „Die Sendung mit der Maus“ im KiKA einer der großen Abräumer. 1,13 Mio. Leute sahen sie um 11.30 Uhr insgesamt – ein herausragender Marktanteil von 10,4%. Zum Vergleich: Normal sind für den KiKA 1,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 560.000 Zuschauer, darunter potenziell viele Eltern, sogar 12,1% und einem Top-40-Platz in den Tages-Charts. Die größten Marktanteile erreicht die „Maus“ natürlich bei den Kindern: 130.000 3- bis 5-Jährige sahen z.B. zu – ein Marktanteil von unglaublichen 54,8%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die letzten 10 Minuten waren Schwachsinn hoch 3. Zu viele Fragen offen !!! Das Thema war interessant aber das Ende ein „NICHTS“ !

  2. Glückwunsch an die ARD das sie überhaupt diese Quote erreicht hat. Ich selbst habe nach gefühlten 10 Min. abgeschaltet. Offenbar war ich mit meiner Meinung da nicht alleine : http://tatort-fans.de/polizeiruf-110-smoke-water/#kommentare über 100 Meinungen sind bisher zum Polizeiruf eingestellt worden.
    Mit 2 von 5 Punkten (Durchschnittsvoting) auch wirklich unterirdisch und das beim Tagestipp der TVSpielfilm…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*