Anzeige

Neue Rekorde für „Mord mit Aussicht“ und „Die Höhle der Löwen“

ARD-Serie „Mord mit Aussicht“ mit Caroline Peters und Bjarne Mädel
ARD-Serie "Mord mit Aussicht" mit Caroline Peters und Bjarne Mädel

Das Erste und Vox mischen derzeit den Dienstagabend im jungen Publikum auf. "Mord mit Aussicht" erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen neue Rekordwerte, gewann die Prime Time gegen RTL & Co. - Vox-Show "Die Höhle der Löwen" sprang erstmals sogar über die 11%-Marke. Insgesamt sahen inzwischen schon mehr als 2 Mio. zu.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Mord mit Aussicht“ und „In aller Freundschaft“ mit neuen Rekorden im jungen Publikum, großes Interesse am IS-„Brennpunkt

Das Erste lockte am Dienstagabend mit Abstand die meisten Zuschauer zu sich. Los ging’s mit 4,89 Mio. Zuschauern bei der 20-Uhr-„Tagesschau“ – 16,5%. Direkt dahinter sorgte der „Brennpunkt: IS-Terror – Kurdenhochburg vor dem Fall“ für große Aufmerksamkeit: 6,69 Mio. sahen zu – stolze 21,7%. Natürlich waren darunter auch zahlreiche Fans der Serie „Mord mit Aussicht“, die auf die neueste Episode warteten. 6,75 Mio. sahen die dann ab 20.30 Uhr – 21,2%. „In aller Freundschaft“ erreichte ab 21.15 Uhr dann noch 5,89 Mio. Leute – 19,6%. Noch interessanter sind diesmal aber die Zahlen der beiden Serien in der jungen Zielgruppe. So schaffte „Mord mit Aussicht“ bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,64 Mio. einen neuen Alltime-Bestwert, erzielte tolle 13,8% und errang den Prime-Time-Sieg, „In aller Freundschaft“ erzielte danach mit 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährigen 11,0% – ebenfalls ein Rekordwert.

2. „Die Höhle der Löwen“ erstmals mit mehr als 2 Mio. Zuschauern und 11% in der jungen Zielgruppe

Der zweite große Gewinner des Dienstagabends heißt Vox. Die Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ sprang diesmal mit 2,02 Mio. Sehern erstmals über die 2-Mio.-Marke. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 1,26 Mio. einen neuen Marktanteilsrekord: 11,1%. Konkurrent RTL II kommt dienstags derzeit hingegen immer mehr unter die Räder: Den ehemaligen Hit „Zuhause im Glück“ wollten nur noch 620.000 14- bis 49-Jährige sehen – unschöne 5,5%. „Extrem schön“ war danach mit 410.000 und 5,3% auch nicht erfolgreicher. Damit verlor RTL II auch wieder gegen kabel eins, wo „Rosins Restaurantes“ immerhin 660.000 junge Zuschauer (solide 5,9%) anlockten.

3. „Projekt Hühnerhof“ war kein Publikumserfolg, fast der komplette ZDF-Abend unter 10%

Anzeige

Keine Chance auf gute Zahlen hatte am Abend das ZDF: Mit Ausnahme des „heute-journals“ landeten alle Programme zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht unter der 10%-Marke. Und auch das „heute-journal“ war mit 2,92 Mio. und 10,4% kein sondelrich großer Erfolg für den Sender. Bitter sind die 2,72 Mio. Zuschauer und 8,6% für das spannende „Projekt Hühnerhof“ von Dirk Steffens, „Frontal 21“ erreichte danach nur 7,6%. Nach dem „heute-journal“ erreichte ein Siegfried-Lenz-Porträt 7,9%, „37 Grad“ 8,9% und „Pelzig hält sich“ 8,6%. Kein schöner Abend für das ZDF.

4. Kaum Interesse für die „Mission Freundlichkeit“ des Disney Channels

Fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit lief die „Mission Freundlichkeit“ an. Die neue Doku-Soap des Disney Channels begrüßte zur Premiere nur 110.000 Zuschauer – ein selbst für den kleinen, noch jungen Sender unbefriedigender Marktanteil von 0,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 70.000 etwas bessere 0,6%. Zum Vergleich: Im Gesamtpublikum erreichte Disney in den jüngsten Monaten 0,7% bis 0,8%, bei den 14- bis 49-Jährigen 0,9% bis 1,0%. Das Top-Prime-Time-Programm der kleineren Sender war am Dienstag stattdessen das NDR-Magazin „Visite“ mit 1,24 Mio. Sehern und 3,9%, im Pay-TV hieß die Nummer 1 „Criminal Minds“: 100.000 sahen die Serie um 22.40 Uhr und 23.30 Uhr bei 13th Street.

5. RTL, ProSieben und Sat.1 unspektakulär

Weder besonders mies, noch besonders gut lief es am Abend für die drei großen Privatsender. RTL lockte mit „Bones“ 2,32 Mio. bzw. 2,48 Mio. 14- bis 59-Jährige (13,1% und 14,6%), sowie 1,57 Mio. und 1,58 Mio. 14- bis 49-Jährige (13,6% und 14,2%) – solide Zahlen. Bei ProSieben kam der ehemalige Megahit „Two and a half Men“ auf ordentliche 12,3% und mittelmäßige 11,4%, „2 Broke Girls“ fiel mit 10,3% und 10,6% unter das Normalniveau des Senders. Im Mittelmaß blieb auch der Sat.1-Film „Der Typ, 13 Kinder & ich“ stecken: 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährige entprachen 8,9%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*