Anzeige

Nach dem Minusrekord im Vorjahr: „Bundesvision Song Contest“ legt wieder zu

Der „Bundesvision Song Contest“ auf ProSieben
Der "Bundesvision Song Contest" auf ProSieben

Durchatmen bei Stefan Raab und ProSieben: Nachdem der "Bundesvision Song Contest" in den vergangenen fünf Jahren immer jeweils schlechter als im Vorjahr lief, ging es 2014 nun wieder ein Stück nach oben - auf immerhin 13,0% im jungen Publikum. Die Prime-Time-Siege holten sich am Samstag aber "Verstehen Sie Spaß?" und "Der Zoowärter".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Bundesvision Song Contest“ mit bestem Marktanteil seit 2010

1,44 Mio. sahen am Samstagabend den „Bundesvision Song Contest“ bei ProSieben, darunter 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige. Zwar war die Show am Ende so langweilig wie nie zuvor, weil schnell feststand, dass Revolverheld gewinnen würden, doch den Quoten schadete das nicht mehr: Der Marktanteil in der jungen Zielgruppe lag bei 13,0% und damit so hoch wie seit 2010 nicht mehr. 2011 bis 2013 gab es nacheinander 12,8%, 12,2% und 11,5%, aus diesem Mittelmaß ist der „BuviSoCo“ nun immerhin wieder ein Stück heraus gekommen. Dennoch: An die Zahlen der Jahre 2005 (21,2%) bis 2010 (17,1%) kommt die Musikshow längst nicht mehr heran.

2. RTL ohne „Rising Star“ deutlich stärker, „Zoowärter“ gewinnt gegen 20.15-Uhr-Konkurrenz

Zufrieden sein dürfte auch RTL mit den Samstagsquoten sein. Zwar sind 2,10 Mio. Zuschauer und 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährige für die Komödie „Der Zoowärter“ keine Glanzwerte, doch insbesondere im jungen Publikum lief es mit 14,0% deutlich besser als zuletzt mit dem ursprünglich für den Sendeplatz geplanten „Rising Star“. Die 1,30 Mio. reichten zudem für den Tagessieg im jungen Publikum – zusammen mit der 20-Uhr-„Tagesschau“, die ebenfalls 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährige im Ersten einschalteten. ProSieben landete dahinter (siehe oben) und auch Sat.1 blieb mit „Sherlock Holmes“ und 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährigen (ordentliche 11,3%) nur das Nachsehen.

3. ARD stark mit „Verstehen Sie Spaß“ – bei Jung und Alt

Anzeige

Vor ProSieben und Sat.1 landete in der jungen Zielgruppe auch noch „Verstehen Sie Spaß?“. 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährige entschiede sich für die ARD-Show – 60.000 mehr also als für den „Bundesvision Song Contest“. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 12,5%. Im Gesamtpublikum holte sich Guido Cantz den klaren Prime-Time-Sieg – mit 4,83 Mio. Sehern und glänzenden 18,4%. Nur die 20-Uhr-„Tagesschau“ lag in der Tageswertung mit 5,73 Mio. und 24,2% davor. Den schärfsten 20.15-Uhr-Konkurrenten „Kommissarin Lucas“ schlug „Verstehen Sie Spaß?“ mit fast einer halben Million Vorsprung: Den ZDF-Krimi sahen 4,35 Mio. Leute (16,1%). Erst jenseits der Top Ten folgt in den Tages-Charts das stärkste Programm der Privatsender: „Der Zoowärter“ mit seinen 2,10 Mio.

4. Super RTL schlägt mit „Asterix“ Vox und RTL II

Asterix und Obelix sind auch im Jahr 2014 noch für starke Quoten gut: Super RTL zeigte am Samstagabend „Asterix & Obelix: Mission Kleopatra“ – und sammelte damit 1,01 Mio. Leute ein, Das reichte nicht nur für einen guten Marktanteil von 3,8%, sondern auch, um Vox und RTL II im Gesamtpublikum zu schlagen. RTL II erreichte mit „Vertical Limit“ 850.000 (3,2%), Vox mit „Die Trauzeugen“ nur 780.000 (2,9%). Bei den 14- bis 49-Jährigen lagen RTL II und Vox mit 4,9% und 5,1% zwar ebenfalls unter dem Soll, hier blieb man aber immerhin vor „Asterix“. Vor dem Trio platzierte sich bei Jung und Alt aber kabel eins: „Navy CIS“ schalteten um 20.15 Uhr 1,09 Mio. (4,1%) ein, um 21.15 Uhr 1,37 Mio. (5,0%). Die 14-49-Marktanteile lagen bei 5,5% und 7,1%.

5. BR knackt Mio.-Marke mit „Winnetou“, Sky mit Bundesliga

Nicht nur Super RTL gelang es unter den kleineren Sendern, die Mio.-Marke zu durchbrechen, auch das Bayerische Fernsehen und Sky schafften das am Samstag. Der BR hatte dabei großen Erfolg mit seiner „Winnetou“-Trilogie. Zunächst sahen um 20.15 Uhr 960.000 Leute (3,5%) „Winnetou I“, um 22.10 Uhr kam „Winnetou II“ dann auf 1,05 Mio. Seher und grandiose 4,8% – und auch „Winnetou III“ war um 23.40 Uhr mit 600.000 und 5,3% ein riesiger Erfolg für den Sender, dessen Durchschnitts-Marktanteil in den vergangenen 12 Monaten bei 1,6% lag. Die Bundesliga sahen um 15.30 Uhr bei Sky 1,01 Mio. Fans – 9,3%. Das Abendspiel zwischen Mainz und Dortmund kam auf 710.000 und 3,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*