Anzeige

Software-Pionier, Segelchampion, Exzentriker: Oracle-CEO Larry Ellison tritt ab

larry-ellison.jpg
Oracle-Chef Larry Ellison tritt ab

Einer der reichsten Männer der Techbranche gibt die Konzernführung ab: Larry Ellison ist nicht mehr CEO von Oracle. Nach unglaublichen 41 Jahren geht damit beim nach Microsoft zweitwertvollsten Software-Konzern der Welt eine Ära zu Ende. Die Nachfolge von Ellison tritt eine Doppelspitze an: Mark Hurd und Safran Catz teilen sich künftig die Vorstandsaufgaben.

Anzeige
Anzeige

Larry Ellison, seit einem Monat 70 Jahre alt, übergibt bei Oracle die Amtsgeschäfte als CEO an Konzernveteranin Safran Catz und den früheren HP-Chef Mark Hurd, der dort über eine Affäre gestolpert war und seit 2010 bei Oracle arbeitet.  Ellison bleibt dem Software-Riesen als Verwaltungsratschef erhalten.

In der Geschichte der Technologiebranche der vergangenen 40 bis 50 Jahren gibt es wenig vergleichbare Persönlichkeiten wie Ellison, der als Konzernchef und Tech-Pionier in einem Atemzug mit  Bill Gates und Steve Jobs genannt werden muss. Mit dem Apple-Gründer verband Ellison eine langjährige Freundschaft.

41 Jahre Oracle-CEO, fünfreichster Mann der Welt, America’s Cup-Gewinner
Anzeige

Ellison gründete 1977 mit einem Kapital von gerade mal 2000 Dollar den Datenbankanbieter Software Development Laboratories, der dann zu Oracle umfirmierte. Ellison war von 1977 bis zum 18. September 2014 der einzige CEO der Software-Schmiede, die im jüngsten Quartal 8,6 Milliarden Dollar umsetzte und dabei 2,2 Milliarden Dollar verdiente. Oracle wird aktuell mit 183 Milliarden Dollar bewertet und kommt damit der bisherigen Höchstbewertung sehr nahe. Mit einem Vermögen von 51 Milliarden Dollar ist Larry Ellison im Forbes Ranking der fünftreichste Mann der Welt.

Für Schlagzeilen sorgte der 70-Jährige indes nicht nur mit seinem Geschäftserfolg, sondern vor allem wegen seines exzentrischen Lebensstils. Ellison gilt als Womanizer, ist Eigentümer einer Insel vor Hawaii, mehrfacher Yachtbesitzer und passionierter Segler. Tatsächlich: Neben seinen Vorstandspflichten für Oracle hatte Ellison auch noch Zeit und Energie, mit seinem Segel-Team Oracle USA 2010 und 2013  den America’s Cup zu gewinnen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*