Anzeige

Monster-IPO: Alibaba-Aktien kosten 68 Dollar – Marktreaktion ungewiss

Alibaba.com_.jpg
Alibaba: Bereits einer der zehn wertvollsten Konzerne der Welt

Der größte Börsengang in der Geschichte steht unmittelbar bevor. Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba teilte in der Nacht vor dem Börsendebüt an der New Yorker Traditionsbörse NYSE seinen Ausgabekurs mit: Anteilsscheine werden am oberen Ende der Kurstaxe angeboten – nämlich für 68 Dollar. Damit ist der wertvollste Internetkonzern Chinas aus dem Stand 168 Milliarden Dollar wert.

Anzeige
Anzeige

Für 68 Dollar wird Alibaba am Freitagnachmittag deutscher Zeit unter dem Tickersymbol BABA an der New Yorker Parketthandelsbörse NYSE debütieren, dafür 21,8 Milliarden Dollar ohne Mehrzuteilung (Greenshoe) kassieren und aus dem Stand mit 168 Milliarden Dollar bewertet – das steht nun fest.

Weit unklarer ist indes, was in den Sekunden und Minuten danach passiert. Der Ausgabekurs ist schließlich nur der Kurs, der nach der Roadshow vor Investoren im sogenannten Bookbuilding-Verfahren ermittelt wurde – die konsortialführenden Banken wirken bei der Preisfindung beratend ein. Danach wirken die freien Kräfte der Märkte.

Lehren aus Facebook und Twitter: Ausgabekurs spiegelt selten fairen Wert wider

Wie drastisch die Kursausschläge bei hochgelobten Internet-Aktien sein können, zeigen zwei bekannte Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit. Facebook verzockte sich 2012 im Vorfeld nach einer unterirdischen Roadshow, einigen schwachen Quartalen und fehlenden Mobilerlösen zum IPO kolossal und halbierte sich sensationell in den Folgemonaten.

Eineinhalb Jahre später schlug der Kursticker in die exakt entgegengesetzte Richtung bei Twitter aus: Der Kurznachrichtendienst schoss in der Sekunde nach Handelsstart bei der Erstnotiz gleich um 75 Prozent nach oben – in den Folgemonaten sollte ein Plus von weiteren 66 Prozent folgen.

Anzeige

Graumarkt: Kurse von 87 Dollar, Analysten sehen Kurspotenzial von 90 Dollar  

Und Alibaba? Nach Stimmen aus Wall Street-Kreisen ist der chinesische E-Commerce-Champion bei der Erhebung des Ausgabekurses konservativ vorgegangen – auf Twitter kursierten Werte Kurse um 87 Dollar, die angeblich am Graumarkt bezahlt worden seien. Morning Star-Analyst R.J. Hottovy nannte gegenüber Bloomberg bereits ein Kursziel von 90 Dollar. Auf diesem Kursniveau wäre Alibaba schon 225 Milliarden Dollar wert – und damit wertvoller als Facebook.

Betriebswirtschaftlich erscheint ein Aufschlag zum Social Network durchaus nachvollziehbar: In den vergangenen drei Quartalen bis Ende Juni zogen die Umsätze um stolze 46 Prozent auf 2,54 Milliarden Dollar an. Absolut beeindruckend ist jedoch die Gewinnentwicklung: Allein im vergangenen Quartal explodierte das Konzernergebnis um atemberaubende 296 Prozent auf 1,99 Milliarden Dollar.

Es sind Gewinn-Dimensionen, mit denen Alibaba Facebook bereits sehr deutlich hinter sich lässt – das Social Network setzte im zweiten Quartal des Jahres zwar mit 2,91 Milliarden Dollar mehr um als Alibaba, verbuchte aber unter dem Strich „nur“ einen Nettogewinn von 791 Millionen Dollar. Am Freitagnachmittag wissen wir, ob Alibaba auch beim Börsenwert an Facebook vorbeizieht.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*